Mittwoch, 5. Dezember 2012

Writer’s Investment Challenge – Der black stories Bericht

Am 25. November lud die Buchhandlung in der Villa Herrmann in Gustavsburg gemeinsam mit den black stories Autoren Corinna Harder und Jens Schumacher zu einem mörderisch lustigen Abend ein.


Das Lesungszimmer im zweiten Stock der Villa war bis auf den letzten Stuhl besetzt, als die Autoren weihnachtliche black stories aus der „Christmas Edition“ vorstellten. Als besonderer Anreiz für gewitzte Ratefüchse warteten black stories Give-aways darauf, unter die Leute gebracht zu werden. Corinna Harder und Jens Schumacher sind nicht nur bei ihren gemeinsamen Veröffentlichungen ein eingespieltes Team. Ein echtes Highlight war es, die beiden in Aktion zu erleben – da treffen ironisch-intellektueller Charme auf typisch weiblichen Humor und jede Pointe sitzt, stets im Zusammenspiel mit dem gut gelaunten Publikum. Nicht selten tönte es von Jens Schumacher „Der kausale Zusammenhang ist evident“, während Corinna Harder auch gern mal ein Auge zudrückte oder einen kleinen Tipp gab.


Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, nur wollten die Gastgeber Monika Trapp und Hans-Jürgen Jansen partout nicht mit der Sprache rausrücken, wer sich alles für die lecker aussehenden - und verträglichen? - Gebäckstücke verantwortlich zeigte, die während einer Pause der über zwei Stunden andauernden Veranstaltung gereicht wurden. Zwei Personen wurden namentlich erwähnt, aber ob man auch bedenkenlos die Plätzchen der dritten namenlosen Person ohne gesundheitliches Risiko verspeisen konnte? Das würde der weitere Verlauf des Abends zeigen...


Nach einem relativ sanften Einstieg und einer entspannten Pause - die Autoren mussten ja das junge Alter einiger Gäste beachten, um schlussendlich nicht vor leeren Stühlen zu stehen - wurden die wirklich harten und gruseligen black stories ausgepackt. Doch nachdem die Autoren Corinna Harder und Jens Schumacher das Publikum erst wieder ins Visier genommen hatte, gab es sowieso kein Entkommen mehr!


Als wahre Rategenies erwiesen sich die zahlreichen Kinder, die zusammen mit ihren Eltern zu der Veranstaltung erschienen waren. Anders als die „verkopften“ Erwachsenen stellten sie genau die richtigen Fragen wie zum Beispiel „War es ein Mensch?“ oder brachten es mit strategischer Klarheit zum Ausdruck „War es vorsätzlicher Mord? Oder Totschlag?“. Nach vielen Lachern und etwas Gruseln war die Veranstaltung nach gut 2 Stunden trotzdem gefühlt viel zu schnell vorbei, sodass man nur darauf hoffen kann, die beiden Experten spannender Unterhaltung im nächsten Jahr ein weiteres Mal in der Villa Herrmann erleben zu dürfen.


Im Anschluss an die black stories Raterunde nahmen sich die Corinna Harder und Jens Schumacher noch reichlich Zeit, mitgebrachte und vor Ort gekaufte Editionen der black stories zu signieren und Fragen zu ihrer Arbeit und den black stories zu beantworten.


An dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank an Frau Trapp und Herrn Jansen, die sich - wie immer - als hervorragende Gastgeber bewiesen haben.

© Katze mit Buch & Ranathecat, alle Fotos von der Katze mit Buch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen