Mittwoch, 28. November 2012

November-Kindle

Lange Zeit bin ich um den Kindle herumgeschlichen – einerseits liebe ich Bücher in ihrer ursprünglichen Form, andererseits wächst meine Wohnung leider nicht zusammen mit meiner Bibliothek. Und so beschloss ich vor einer Weile angesichts der immer größer werdenden, unsortierten Bücherstapel, mir einen Ebook-Reader zu kaufen. Ich muss nicht alles im Regal stehen haben und vor allem seichte Frauenliteratur, die je nach Stimmung auch mal konsumiert wird, oder Endlos-Fantasyserien können durchaus rein virtuell bleiben. Doch welcher sollte es sein? Ein Kindle auf jeden Fall, aber mit oder ohne Touch? Mehr ein Tablet wie der Fire? Zum Glück war ich so unentschlossen, denn jetzt ist der neue Kindle Paperwhite da und alles, was mich an den bisherigen Modellen zögern ließ, wurde hier optimiert.


Am meisten begeistert mich die integrierte Beleuchtung, die sich je nach Lichtverhältnissen regulieren lässt. So sind kleine Leselämpchen zum Anklemmen überflüssig und trotzdem ist die Akku-Leistung nach wie vor gut. Die Navigation ist simpel und funktioniert mit etwas Übung auch einhändig. Über W-LAN lässt sich wunderbar Lesenachschub ordern und die Bücher laden sekundenschnell. Die Textdarstellung ist klasse und an die eigenen Vorlieben anpassbar, was Textgröße, Seitenränder und Schriftart angeht. Letzteres ist abhängig von dem jeweiligen Ebook und klappt nicht bei allen.


Direkt auf den Kindle geladen: Chronik des Cthulhu-Mythos II von H. P. Lovecraft, Festa Verlag

Sicherlich gäbe es in den Details noch Optimierbares, zum Beispiel kann man bei starker Ausleuchtung die Lämpchen am unteren Gerätrand ausmachen, was mich persönlich nicht stört. Uneins bin ich mir noch bei der Amazon Kindle Paperwhite Lederhülle, die ich in Kombination gekauft habe. Sie sieht hochwertig aus und „weckt“ den Kindle automatisch beim Öffnen oder schickt ihn in den Ruhezustand, jedoch bringt sie ein ordentliches Eigengewicht mit. Da ich den Kindle hauptsächlich unterwegs nutzen werde, ist das wahrscheinlich keine Dauerlösung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen