Mittwoch, 31. August 2011

August-Zeitvertreib

Wie schön wäre das jetzt, in fremde Welten abzutauchen, während Spike auf mich aufpasst ;c)


August-Mittwochsmusik 5

Um sich so richtig in Liebeskummer zu vertiefen, braucht es unbedingt die passende Musik! Denn wie heißt es so schön in dem Song "Bright Lights" von Placebo – "A heart that hurts is a heart that works"...


Das folgende Lied finde ich unheimlich schön, entdeckt habe ich es vor vielen Jahren eines Nachts beim Zappen durch die Fernsehkanäle. Leider gibt es die Band nicht mehr, aber das Soloalbum des Sängers werde ich mir auf jeden Fall demnächst zulegen.

Dienstag, 30. August 2011

August-Abend

Es ist mal wieder Zeit für ein Sonnenuntergangsbild mit Flusspanorama :c)


Samstag, 27. August 2011

August-Ausflug

Trotz schlechtem Wetter hatte ich einen tollen Tag in Marburg, Mittelaltermarkt, lecker Essen, gute Gesellschaft und sogar einen Regenbogen inklusive :c) Die Stadt ist auf jeden Fall eine Reise wert, auch wenn der Bahnhof auf den ersten Blick ziemlich abschreckend wirkt. Zum Glück sieht man schon nach wenigen Metern die ersten historischen Häuser und viele Wege laden dazu ein, nach oben zum Schloss weiterzuschreiten, vorbei an einer schnuckeligen Einkaufsstraße, über Stolpersteine, belohnt von einem atemberaubenden Ausblick.


Freitag, 26. August 2011

August-Gesicht 5

Diesen Monat habe ich wirklich unheimlich viele Gesichter gesehen, ich zwinge mich schon fast, mal nicht hinzuschauen... aber diesen Banditen hier muss ich unbedingt zeigen!

Mittwoch, 24. August 2011

August-Mittwochsmusik 4

Heute schwelge ich in meinen Teenagerjahren... steckt man mitten drin, kann man es kaum erwarten, dass sie rum sind. So im Nachhinein betrachtet, war es eine tolle Zeit. Gerade musikalisch war ich sehr interessiert und konnte vielen Richtungen etwas abgewinnen...


Nächste Woche folgen meine 10 liebsten Liebeskummer-Lieder, einige davon auch sehr gern als Teenager gehört ;c)

Dienstag, 23. August 2011

August-Getränk

Mix-Getränke finde ich super. Ich besitze auch selbst einen Mixer, an den ich jedoch höchst selten denke, weil er im dunklen Schrank sein Dasein fristet, frei nach dem Motto "Aus den Augen, aus dem Sinn". Dabei ist es so einfach - ein paar Tiefkühlfrüchte (oder gekühlte frische Früchte), etwas Honig und Milch, fertig ist die sommerliche Erfrischung!


August-Knopf


Der Knopf des Monats August ist ebenfalls ein Flohmarkt-Fundstück. Er strahlt besonders auf einem gläsernen Kerzenteller angesichts der hohen Temperaturen und üppig scheinenden Sonne.


Montag, 22. August 2011

August-Gesicht 4

Nachdem ich in den letzten Wochen den Boden in meiner Umgebung gründlich abgesucht habe, ging mein Blick nach oben - gefunden habe ich dieses nette Gesicht unter einem Balkon. Bei genauerem Hinsehen könnte man sogar noch ein zweites entdecken...

August-Bastelei

Der Flohmarktbesuch am Samstag war zwar nicht so erfolgreich wie der letzte, jedoch konnte ich ein paar Armbänder mit schönen Perlen ergattern, die ich unter anderem sogleich (in Kombination mit meinem aktuellen Bestand) zu Ohrringen verarbeitet habe. Bei den schwarzen Perlen gibt es auch noch einen Anhänger, um das Set zu komplettieren. Die neuen Stücke wurden auf farbenfrohen Kacheluntersetzern in Szene gesetzt.


Und hier noch ein Gruppenbild, die Folkloreperlen mit Rosenschnörkel haben es mir wirklich angetan. Zwei Farben warten noch auf ihren Einsatz ;c)



Freitag, 19. August 2011

August-Lied

Dieses Lied ist mir bislang entgangen, gefällt mir aber ausnehmend gut.

August-Kater

Erwähnte ich nicht erst vor kurzem Spikes überragende Spinnenjagdfähigkeiten? Tja, heute Morgen war es wieder soweit... schon lange vor dem ersten Weckerklingeln begann mein pelziger Gefährte in einer Ecke rumzufuscheln. Nur, dass er nicht wie gewohnt das gesamte Zimmer nach lärmenden Dingen durchforstete wie sonst, wenn er mich unbedingt wach bekommen möchte, nein, seine Aufmerksamkeit bündelte sich auf eine bestimmte Ecke. Und das ziemlich lange. Ich war jedoch zu müde, um gleich nachzuschauen, sodass ich sein "Spielzeug" erst später entdeckte.


Da war die Spinne aber schon nicht mehr interessant. Zum folgenden Gruppenbild konnte ich Spike gerade noch überreden. Der dachte sich wahrscheinlich "Nee, Spielen macht keinen Spaß mehr, schmeckt auch überhaupt nicht, vielleicht kann Frauchen noch was damit anfangen, die bastelt doch so gerne Schmuck..."


Donnerstag, 18. August 2011

August-Gesicht 3

Über dieses Gesicht kann man buchstäblich stolpern und doch hat es einige Monate gedauert, bis ich es gesehen habe, trotz fast täglicher Begegnung.

Mittwoch, 17. August 2011

August-Mittwochsmusik 3

Und da ist er wieder, der Musikalische Mittwoch. Hätte ich mir diesen Tag nicht vorgenommen, gäbe es derzeit wahrscheinlich keinen Tag in der Woche, an dem ich mir bewusst und gezielt Musik anhöre. Somit hat er seinen Zweck erfüllt, auch wenn ich mich natürlich damit selbst unter Druck setze...


Nächste Woche gibt's meine 10 liebsten Teenie-Endlos-Repeat-Hits und jetzt noch zur Unterhaltung meine unangefochtene Nummer 1 bei schlechter Laune.

August-Abgrund

Neulich im Wiesbadener Antiquariat - perfekt platziert und idyllisch gelegen an einer Treppe, die in einen dunklen Keller führt: The one and only King of Horror!


Dienstag, 16. August 2011

August-Interview

Bei der Leser-Welt findet ihr ein Team-Interview mit mir, einfach hier klicken, wer neugierig ist ;c)


August-Geschenk

Der erste Geburtstag ist etwas ganz Besonderes und muss entsprechend gewürdigt werden. Nur was schenkt man zu diesem Ehrentag? Einfallsreich soll es sein, schön, aber auch nützlich und vor allem robust. Ich habe für den kleinen Philipp einen Kinderteller und ein Brettchen bei Wadoo gestaltet, indem ich für ihn was Passendes gekritzelt, meine Kritzeleien eingescannt, umgewandelt und gefällig arrangiert habe. Ich hoffe, dass er noch lange Spaß an seinen Unikaten haben wird :c)


Die Erstellung eigener Melamin-Produkte gelingt bei Wadoo ganz einfach, neben zahlreichen Vorlagen kann man vor allem persönliche Motive ins rechte Licht rücken. Das Designer-Tool ist intuitiv zu bedienen und mit wenigen Schritten bringt man seine Bestellung auf den Weg, die innerhalb von 5 bis 7 Werktagen per Post eintrifft (ausgenommen Zeiten hohen Aufkommens wie zum Beispiel die Vorweihnachtszeit). Melamin-Artikel haben übrigens viele Vorteile gegenüber normalem Geschirr: sie sind lebensmittelgeeignet, spülmaschinenfest, geschmacks- und geruchsneutral, langlebig, hygienisch, bruchunempfindlich und oberflächenhart. Dank der individuellen Gestaltungsmöglichkeiten zu einem adäquaten, günstigen Preis werde ich sicherlich noch das ein oder andere Stück ordern.

Freitag, 12. August 2011

August-Gesicht 2

Im Moment bin ich verstärkt bei Instagram unterwegs und werde dementsprechend sehr inspiriert, nach tollen Schnappschüssen Ausschau zu halten. Was dieses Gesicht wohl sagen will?

Donnerstag, 11. August 2011

August-Dekoration

Neben Wandtattoos sind sie derzeit der absolute Renner: große Buchstaben in allen Formen und Farben, ob aus Holz, Pappe oder Metall, sie sind überall. Grundsätzlich gefällt mir das auch sehr gut, doch nachdem ich zigmal Kombinationen wie "Home" und "Love" und das obligatorische "&"-Zeichen in diversen Katalogen, Zeitschriften und auf Blogs gesehen habe, war mir klar - 08/15 kommt mir nicht ins Haus. Da meine Holzverarbeitungsfähigkeiten begrenzt oder genauer gesagt nicht vorhanden sind, habe ich mir schon länger vorgenommen, welche aus Pappe zu basteln bzw. zu bekleben (die Rohlinge gibt es schon recht günstig im Bastelbedarf). Doch dann habe ich ganz besondere Buchstaben auf einem Künstlermarkt entdeckt und diese Pläne erst mal hinten an gestellt...


Diese Buchstaben werden aus alten Bootsplanken aus Indonesien gefertigt, dadurch ist jeder einzelne ein absolutes Unikat. Die Gebrauchsspuren sind deutlich, die Farbe ist abgewetzt, das Holz hat Löcher, Risse und Absplitterungen, doch gerade das macht den Charme aus, wie ich finde.


Vor allem kann man daran noch ein wenig das Meer riechen :c) Da ich mich auf dem Künstlermarkt nicht zum Kauf entscheiden konnte (das Wort muss schließlich wohl überlegt sein!), habe ich danach ewig im Internet gesucht, bis ich endlich einen Shop gefunden habe, der die Buchstaben verkauft. Wer mag, kann gerne hier klicken, es gibt übrigens auch Ziffern.

August-Schnäppchen

Trotz Wechselwetters und geringerer Standdichte war mein Streifzug über den letzten Flohmarkt so dermaßen erfolgreich, dass ich auf Anhieb gar nicht genau aufzählen könnte, was ich mir alles gegönnt habe... von Retro über Folklore, Unnützes und Nützliches, Seltsames und einfach Praktisches...

Hier eine kleine, fotogene Auswahl:
Untersetzer - Schatzkästchen mit Holzfrosch - Cliptasche - Holzschachtel


August-Morgen

Warum fühlen sich Donnerstage in letzter Zeit eigentlich immer wie Freitage an? Und Freitage wie Montage?


Mittwoch, 10. August 2011

August-Mittwochsmusik 2

Wie schnell die Zeit vergeht, wenn man sich einen festen Wochentag für einen bestimmten Beitrag setzt... und natürlich habe ich meine Liste wieder auf den letzten Drücker zusammengestellt. Aber das Schöne daran ist, dass ich mir auch all diese Lieder aktuell angehört habe ;c)


Als Kontrastprogramm gibt es nächste Woche meine 10 liebsten Schlechte-Laune-Lieder. Die höre ich doch ziemlich regelmäßig und 5 habe ich schon auf Anhieb parat. Gerade eins davon habe ich monatelang jeden Morgen gehört...

August-Buch

Dieses Buch habe ich über die Aktion Blogg dein buch erhalten - hier können sich Blogger mit einem aktiven, gut gepflegten Blog für ein unterschiedliches Angebot an Büchern bewerben und im Glücksfall dann auch eins rezensieren. Dystopien sind ja im Moment groß in Mode und der Beschreibungstext für Deadline 24 klang so spannend, dass ich spontan mitgemacht habe.

Zum Inhalt:
Solange Sally denken kann, lebt sie mit ihrer Familie unter einer Kuppel aus Stacheldraht. Alles Leben findet hier statt, auf einem kleinen Stück Land, das bewirtschaftet und zur Eigenversorgung genutzt wird. Denn draußen in der Wüste gibt gefährliche Kreaturen wie zum Beispiel die Hybriden, die nur darauf lauern, jedes Lebewesen zu jagen und zu verschlingen. Doch die Kuppel ist nicht nur notwendiger Schutz, sondern auch ein Käfig für die beiden Jugendlichen, die hier mit ihrem Großvater, der Mutter und einem Gehilfen wohnen. Nur selten kommen Karawanen mit Händlern vorbei und noch seltener treffen sie auf Bewohner anderer Kuppeln, wenn ein großes Treffen stattfindet.

„Über der Kuppel vibrierte der Himmel. Ein Fremder, der über die weite Steppe des Ödlandes wanderte, würde vermutlich denken, dies sei ein ganz normales Hitzeflirren. Er würde keine Angst empfinden, sich höchstens wundern, wenn das Flirren sich ausdehnte, sich bewegte und sich schließlich auf ein Stück Himmel genau über seinem Kopf konzentrierte. Vielleicht würde er mit zusammengekniffenen Augen angestrengt hinaufblinzeln, erstaunt etwas wie Flügelschlag bemerken, schemenhaft im Blau. Zu spät, viel zu spät würde er spüren, wie er von dort oben beobachtet wurde, gierig, hungrig." (Seite 5)

Zu den wichtigsten Pflichten der Kuppelbewohner gehört es vor allem, das schützende Stahlgeflecht täglich zu prüfen und auszubessern. Doch eines Tages entsteht hier aus Nachlässigkeit ein Loch, durch das Hybride auf das Farmland strömen...


Sprache, Stil, Figuren:
Es dauert nur wenige Sätze und schon befindet man sich in einer anderen Welt, einer möglichen Zukunft. Lange Zeit bleibt im Unklaren, wann die Geschichte spielt und wie es zu dieser Gesellschaft voller Zwänge und mörderischer Lebewesen kam. Erst nach und nach entdeckt man kleinere Hinweise und macht sich langsam eine Vorstellung. Weil aber die Ereignisse schon bald an Fahrt aufnehmen, geraten diese Gedanken schnell in den Hintergrund, während man mit den Protagonisten auf ihrer Reise mitfiebert. Die Landschaft, der Alltag der Kuppelfarmer und die Gefahren, die von wahrhaft fantastischen Wesen ausgehen, werden plastisch und detailliert gezeichnet, der Stil ist flüssig und ausgereift. Nur über das Wort "Tunnels" bin ich immer wieder und wieder gestolpert, auch wenn die Mehrzahl von Tunnel laut Duden.de so geschrieben werden darf, ist es definitiv nicht mein Favorit und hat mich beim Lesen etwas geärgert.

Erzählt wird in der dritten Person in der Vergangenheitsform, die Perspektive bleibt immer nah an der Hauptfigur Sally, deren Gedanken und Gefühle vorrangig beschrieben werden. Dadurch lernt man die anderen Personen jedoch nur aus dritter Hand kennen, sie werden subjektiv von Sally wahrgenommen, ohne eigenen Raum einzunehmen. Sie erscheinen etwas stereotyp, sei es die wilde Josie, der pflichtbewusste Caleb, Sallys abenteuerlustiger Bruder Paul, die leidenschaftliche Monnia oder die flinke Carlita. Gerade die Rolle der Lady Mariposa erscheint so interessant, dass ich gerne mehr von ihr gelesen hätte. Gut und gern 100 Seiten mehr wären nicht schlecht gewesen, um die Charaktere noch weiter zu entwickeln und ihnen mehr Tiefe zu verleihen. Der Spannung in der Geschichte tut es jedoch keinen Abbruch, die Wendungen sind oftmals überraschend und vor allem mit der schlüssigen Auflösung hatte ich überhaupt nicht gerechnet.

Fazit:
Eine bedrückend-fantastische Zukunftsvision voller Gefahren und Abgründe, aber auch eine Geschichte von Freundschaft, Zusammenhalt und Mut, für sein Leben und das seiner Freunde zu kämpfen. Deadline 24 macht Lust auf mehr und ich hoffe, es gibt irgendwann ein Wiedersehen mit Sally und ihren Gefährten. Vorstellbar wäre es...

Ausstattung:
Auf dem bedruckten Hardcover ist ein Mädchen zu sehen, das in einem Feld steht, das von einer wabenartigen Struktur umschlossen wird. Die Landschaft erscheint karg und trocken, die Bäume im Hintergrund sind kahl und strecken ihre schwarzen Äste in den Himmel. Hier sind zwei drachenartige Vögel zu sehen, die in der Ferne nicht im Detail zu erkennen sind. Der Schriftzug Deadline 24 hat eine weiße Aura und wurde auf Titel und Rücken zusätzlich lackiert. Der Text auf der Rückseite des Buches wurde in Anlehnung an die Kuppel leicht gekrümmt gesetzt (links wurden aber 3 Worte dabei etwas angeschnitten, wie mein Reinzeichner-Auge bemerkte). Im Innenteil steht der Text sehr schlicht und ohne Schnörkel oder Gestaltungselemente, lediglich die Kapitelüberschriften sind in einer anderen Schrift und bilden so eine Abwechslung. Persönlich hätte ich mir noch kleine Spielereien zu Beginn der Kapitel und eine Landkarte gewünscht, ansonsten ist die Gestaltung sehr hochwertig und stimmig zur Geschichte.




Annette John
Deadline 24
Beltz und Gelberg-Verlag
374 Seiten
gebunden
ISBN-13: 978-3407810816
Cover © Beltz und Gelberg-Verlag

Deadline 24 bei Beltz bestellen
Hier geht's zur Leseprobe

Montag, 8. August 2011

August-Gesicht

Dieses Gesicht habe ich beim Warten an einer Ampel an einem Laternenpfahl entdeckt, wobei ich nicht weiß, ob es wirklich durch das Abreißen verschiedenster Zettelchen entstanden ist, oder ob jemand ein bisschen nachgeholfen hat...

Donnerstag, 4. August 2011

August-Gestaltung

Bei Anette von der Katze mit Buch gibt es eine schöne, neue Kategorie: Zu Tisch bei... Im ersten Beitrag präsentiert sie Theo Torfkopps Schokoladenkuchen aus dem Kinderbuch Matilda von Roald Dahl, überaus lecker und gehaltvoll, wie ich persönlich feststellen durfte ;c) Zum Dank habe ich ihr ein kleines Logo gebastelt.

Mittwoch, 3. August 2011

August-Farbe

Aus den Augen aus dem Sinn... von alleine wäre ich wahrscheinlich nicht darauf gekommen, mir Heidelbeeren zu kaufen. Doch innerhalb weniger Tage - am Sonntag als Blueberry Pancake bei Anette und Dienstag auf der Arbeit - sind mir Unmengen an Heidelbeeren begegnet, die ich gerne bildlich festgehalten habe.

Blueberry Pancakes bei Anette & Heidelbeeren pur

August-Mittwochsmusik

Mit meinem Vorsatz, für den Musikalischen Mittwoch heute die 10 romantischsten Lieder zu finden, habe ich mir selbst ein Ei gelegt - denn die meisten, die mir eingefallen sind, passen eher zu Liebeskummer als zu Glücksgefühlen. Naja, 10 Lieder sind es doch noch geworden und wenn der Text nicht so romantisch ist, dann wenigstens die Melodie...


Nächste Woche suche ich meine 10 liebsten Gute-Laune-Lieder, da fallen mir zumindest auf Anhieb schon ein paar ein ;c)

Montag, 1. August 2011

August-Zeichnung

Der traditionelle Bastel-Sonntag wurde dieses Mal ausschließlich zum Zeichnen genutzt - neben dem reiselustigen Frosch für Jutta habe ich auch ein niedliches Seepferdchen, inspiriert von einem Charm von Drachenfels Design & Heartbreaker, gekritzelt.