Sonntag, 31. Juli 2011

Juli-Haus

Gestern habe ich meine Freundin Anette besucht, weil wir uns wie jedes Jahr die aktuelle Aufführung von Zettels Theater in Wörrstadt angeschaut haben (ein kleiner Bericht folgt noch). Doch mein eigentliches Highlight des Wochenendes war ein Haus, das hoffentlich bald Anette und ihrer Familie gehört. An allen Ecken und Enden gab es wundervolle, alte Dinge zu entdecken, die wie in der Zeit festgefroren nur darauf warten, wieder zum Leben erweckt zu werden...


Geradezu zwanghaft musste ich alles fotografieren und habe mich insgeheim geärgert, nicht eine bessere Kamera zur Hand zu haben (die Möglichkeiten und vor allem die Auflösung der iPhone-Kamera sind doch leider recht begrenzt). Mein absolutes Lieblingsbild ist das folgende, am liebsten hätte ich diese verrostete Dose einfach mitgenommen ;c)

Juli-Zeichnung

Für Sarah, die ich dank der Drachenfels Design & Heartbreaker Facebook-Seite kenne, habe ich schon vor einigen Monaten ein Schmuckstück nach Ihren Vorstellungen gezeichnet, nun hat sich auch die liebe Jutta ein Bild von mir gewünscht - "ich brauche einen abenteuerlustigen, kleinen reisefreudigen Frosch, voller Tatendrang und ohne Krone, die kann ja in seinem Reisekoffer sein :))"

Juli-Gesicht 4

Und weiter geht's. Eigentlich fand ich hier nur den Blitz-Pfeil so toll, dass ich ihn fotografieren wollte. Nachdem ich das Bild aber zufällig mal drehte, war klar, das ist auch ein Gesicht, und was für eins!

Samstag, 30. Juli 2011

Juli-Schatz

Ich liebe das Wort Wortschatz. Schon immer. Es ist schön, Worte zu bewahren und sie bei besonderen Gelegenheiten wieder ganz bewusst ans Licht zu bringen. Wie Kostbarkeiten, die jahrelang in einer Truhe, eingeschlagen mit Seidenpapier, schlummern. Mokant ist zum Beispiel so ein Wort, das ich hüte.


Der einzige Schatz, den man selbst vermehren kann.

Unser Wortschatz bei Amazon

Juli-Knopf



Eben noch auf dem Flohmarkt, jetzt auf einer meiner alten, bunten Dosen, die schätzungsweise aus den 60ern oder 70ern stammt. Wenn das Wetter schon nicht richtig sommerlich ist, dann wenigstens mein Knopf des Monats, der mit dem farbenfrohen Muster um die Wette strahlt!

Juli-Gesicht 3

Wenn man einmal damit angefangen hat, auf dem Boden nach Gesichtern zu suchen, sind sie plötzlich überall... besonders schön ist, wenn noch andere Elemente wie zum Beispiel Sand oder Gras hinzukommen, und dem Gesicht einen ganz speziellen Charakter verleihen.

Freitag, 29. Juli 2011

Juli-Gedicht

Inspiriert von Nelly Sachs Gedicht Hier wo ich scheiterte im Salz, einer Distel am Wegesrand und einem intensiven Austausch mit einem Wortpoeten. Diese Zeilen sind für dich.


Auf der Suche nach einem Verweis zu Nelly Sachs Gedicht bin ich auf folgende schöne Seite gestoßen: Lyrikerinnen - poetische Universen

Juli-Romantik

Manchmal sieht man etwas immer wieder und hat doch keine Augen dafür. Aber irgendwann, wenn es regnet, der Blick vom Schirm nach vorn gelenkt, der Himmel nur ein dunkles Dach voller Wolken, dann... verborgene Schönheit, manchmal im Regen gefunden.

Juli-Fluss

Nach wie vor mache ich (all)täglich Bilder von meinen Zugfahrten über den Fluss. Bedingt durch die Örtlichkeit an sich sehen sich viele davon natürlich sehr ähnlich. Deshalb versuche ich nun verstärkt, auch andere Ansichten und Perspektiven zu finden, indem ich nicht immer auf derselben Seite sitze oder auch mal rückwärts fahre (was ich eigentlich nicht so gerne mag). Vielleicht fällt mir in den nächsten Wochen noch mehr ein, was ich ausprobieren könnte...

Donnerstag, 28. Juli 2011

Juli-Kekse

Diese Kekse leben gefährlich... ich weiß schon, warum ich sie mir nur höchst selten kaufe. Lange bleiben sie nämlich nicht eingepackt, geschweige denn an der frischen Luft ;c)

Juli-Kater

Kaum zu glauben, mein Kater Spike wohnt jetzt schon ein Jahr bei mir und Kira. Eine turbulente Zeit liegt hinter uns - sprichwörtlich kein Stein blieb auf dem anderen, Uhr- und Schlafenszeiten haben komplett ihre Bedeutung verloren, der Leckerli-Konsum ist immens gestiegen und bislang hatte es noch keine Katze so perfektioniert wie Spike, mich systematisch in den Wahnsinn zu treiben. Doch auch keiner konnte bisher so herzerweichend miauen, mit bernsteinfarbenem Blick alles wieder ungeschehen machen, vor Fremden den allerliebsten Kater spielen oder mir beim Schlafen die Füße wärmen. Vor allem gibt es seit Spike keine fiesen Spinnen mehr in der Wohnung... naja, zumindest nicht lange ;c)


Hier sieht man Spike bei seinen drei Hauptbeschäftigungen: sich Unsinn ausdenken, schlafen und sich beim Unsinn machen erwischen lassen. Man muss ihn einfach lieb haben!

Juli-Gesicht 2

Auf dem Boden lassen sich vielerlei Gesichter entdecken... aus der Reihe Gullydeckel & Co. Hier gab's auch schon mal ein bodennahes.

Juli-Freude

Früher habe ich alles von Oilily geliebt und gesammelt - Dosen, Taschen, Kleinkram und sogar einen sündhaft teuren Rock dieser Marke habe ich mir mal vor einigen Jahren geleistet. Ein besonderes Highlight war für mich stets der Oilily Kalender, den man nur selten ergattern konnte. Doch dann wurde mein Geschmack etwas dezenter und die Muster von Oilily immer greller, sodass ich mir immer weniger davon gekauft habe. Bis vor ein paar Wochen. Denn plötzlich finde ich wieder erstehenswerte Dinge von Oilily, die genau nach meinem Geschmack gestaltet sind :c)


Endlich ist wieder ein Oilily Kalender in Deutschland erhältlich! Es ist zwar ein Schülerkalender, aber damit hatte ich schon früher keine Probleme, die Seiten bekomme ich auch so voll. Ich habe ihn aktuell in einer Douglas Filiale entdeckt, online ist er leider nicht verfügbar. Sehr praktisch ist, dass der Kalender im August startet, ich kann also schon bald frisch mit dem Eintragen starten.


Den kleinen Taschenspiegel rechts oben gibt es auch bei Douglas. Die süße Dose mit Lipgloss links unten (mit Kokos-Geschmack, sehr empfehlenswert) habe ich bei Müller gekauft.

Mehr von Oilily

Mittwoch, 27. Juli 2011

Juli-Industrie

Man fühlt sich bei diesem Anblick fast in die Kulisse eines Fantasy-Romans hineinversetzt...

Juli-Mittwochsmusik

Musikalische Stöckchen gibt es derzeit wenige im Netz und wenn, dann werden sie nur sporadisch geführt oder erst gar nicht weitergereicht. Da ich mir vorgenommen habe, mich wieder mehr mit Musik zu beschäftigen, starte ich hiermit den Musikalischen Mittwoch auf meinem Blog. Jede Woche werde ich eine Liste unter einem bestimmten Motto veröffentlichen. Heute beginne ich mit meinen absoluten Lieblingsliedern, die ich schon seit Jahren gerne und immer wieder höre.


Wer mag, kann sich dieses Stöckchen gerne mit auf seinen Blog nehmen. Ich würde mich dann sehr über einen Kommentar und den Link zu dem entsprechenden Eintrag freuen, um so noch mehr schöne Musik kennenzulernen :c)

Das Motto für nächste Woche ist: Die 10 romantischsten Lieder
Passend dazu ein Video von dem romantischsten Lied meiner aktuellen Liste.

Dienstag, 26. Juli 2011

Juli-Morgen 2

Dieses Wechselwetter macht mir wirklich zu schaffen. Warm, kalt, regnerisch, sonnig... man kann sich auf gar nichts einstellen. Wenigstens gibt es dafür täglich schöne Ausblicke, die es festzuhalten lohnt. Und mit Instagram haben selbst schmutzige Zugfenster noch ihren Charme ;c)

Montag, 25. Juli 2011

Juli-Buch

Heute gibt es endlich mal wieder ein Buch hier zu sehen :c) Da ich mich seit einigen Monaten selbst verstärkt im Dichten versuche (meine Ergebnisse aber vorerst für mich behalte) und auch gerne andere Werke lese, möchte ich einen mir persönlich bekannten Dichter und guten Freund vorstellen. Nachdem ich ihn lange, lange Zeit damit genervt habe, mir sein Buch mit einer persönlichen Widmung versehen zu schenken, konnte ich es schließlich vor einigen Wochen in den Händen halten. An dieser Stelle nochmal vielen lieben Dank an dich, lieber Jago!

Sein Gedichtband Noema enthält Texte über die Liebe, Sehnsucht, Träume, die Suche und das Finden von Glück, dem Werden und Vergehen. Eingeteilt sind die Gedichte in vier Themenbereiche: Wandern, Wanken, Träumen und Sehen. Die schlicht kursiv gesetzten Texte werden dadurch zum einen stimmig gegliedert und zum anderen schwingt schon eine Grundstimmung mit, die sich bei Lesen bemerkbar macht. Öffnet man zum Beispiel das Tor zur Welt des Wanderns, so reist man durch Landschaft und Zeit, Hand in Hand mit Wahrheit und Fantasie, um schlussendlich sein Zuhause zu finden, in der Sehnsucht und im Leben an sich.

Das folgende Gedicht aus dem Bereich Sehen ist eins meiner liebsten, da man es wunderbar nachfühlen und miterleben kann.

Wie ich leben möchte
- Jago Stein -

Vielleicht in einem Schloss
Vielleicht auf einer paradiesischen Insel
In einer verwunschenen Hütte tief im Wald
Oder gar einem Baumhaus
In einem Boot auf den Weltmeeren segeln
Auf einem Leuchtturm über tosenden Fluten
Als Schutzengel Leben bewahren
In einem Märchenbuch
Von Abenteuer zu Abenteuer reisen
In einem Gemälde
Jeden Tag neben Blumen aufwachen
Mich auf den Noten einer Oper betten
Als Mandala auf einem Seidentuch
Einen Traum leben
Vor bösem Erwachen gefeit
In einem Gedicht
Der Liebsten gewidmet

Jago Stein
Noema
73 Seiten
Taschenbuch
ISBN-13: 978-3935798235

Mehr von Jago Stein
Eine Auswahl seiner Gedichte
Noema bei Amazon

Freitag, 22. Juli 2011

Juli-Wettbewerb

Auf der Drachenfels Design & Heartbreaker Facebook-Seite findet gerade ein Regenschirm-Zeichen-Wettbewerb statt. Da ich Regenwetter sehr gerne mag (zumindest von drin oder mit wetterfester Kleidung), ist mir natürlich auch noch was Passendes eingefallen :c)

Dienstag, 19. Juli 2011

Juli-Farbe

Ich hatte schon fast vergessen, wie gern ich Johannisbeeren mag :c)

Montag, 18. Juli 2011

Juli-Bastelei

In den letzten Wochen habe ich zwar fleißig gebastelt, die neuen Stücke aber auch direkt verschenkt, sodass ich mit dem Fotografieren nicht mehr nachgekommen bin. Deshalb heute zwei "Überreste" in meeresfarben, die bestimmt auch bald neue, glückliche Besitzerinnen finden werden ;c)

Sonntag, 17. Juli 2011

Juli-Gesicht

Das Gesicht passt super zu diesem hier, entdeckt habe ich es gestern nach dem Flohmarkt auf dem Weg in die Stadt.

Juli-Vorfreude

Bittersüße Vorfreude!

Samstag, 16. Juli 2011

Juli-Schnäppchen

Auch wenn ich mich mit dem aktuellen Wetter nicht besonders anfreunden kann, gibt's doch etwas, was mich am Sommer begeistert - die regelmäßigen Flohmärkte! Meistens überlege ich mir vorher grob, wonach ich Ausschau halte (sei es Schmuck, Taschen, Bücher, Tassen oder anderer Kleinkram), damit ich nicht von dem Angebot überwältigt werde und direkt die schönsten Stücke entdecke. Dieses Mal hatte ich das irgendwie versäumt, sodass ich auf den ersten Metern hauptsächlich Sachen für meine Freundin Anette erstöberte. Doch dann kam ein absolut toller Stand mit einem Überangebot an knalligem Retro-Allerlei, top gepflegt und dazu noch günstig, und mein Blickwinkel für den Tag war klar: Bunt muss her!

Strickteddy - Kerzenteller aus Emaille mit Knöpfen - Kissenbezüge - Dose

Freitag, 15. Juli 2011

Juli-Kritzelei 2

Ich bin ein bekennender Fan des Dagegen!-Pinguins von Uli Stein (bei der Gelegenheit fällt mir ein, diese tolle Tasse hier könnte ich mir mal zulegen...) - passend zu meinem Ohrwurm habe ich noch ein eigenes Statement erstellt, inspiriert durch ein interessantes Muster in meinem Kaffee ;c)

Juli-Lied

Mein derzeitiger Ohrwurm hat mich gut durch den Freitag gebracht, endlich Wochenende!

Donnerstag, 14. Juli 2011

Juli-Kritzelei

Kritzeleien beim Telefonieren sind ja eine Wissenschaft für sich. Neben den üblichen Blümchen und Herzchen kritzel ich am liebsten labyrinthartige Ranken und Schnörkel. Bei näherer Betrachtung ist beim letzten Mal eine bunte Mischung kleiner Gesichter entstanden.

Juli-Reisender

Dieser Schnappschuss, bei dem ich am Ende unbeabsichtigt einen Reisenden fotografierte, löst beim Betrachten die verschiedensten Assoziationen aus.

Reisender - Wegfahren - Umkehren - Ankommen - Umbruch - Neubeginn - Hoffnung - Licht - Verhüllung - Vorgezeichnet - Unterbrochen - Nah - Fern - Zurücklassen - Mitnehmen - Wissen - Zuversicht - Ziel - ...

Montag, 11. Juli 2011

Juli-Unfug

Vor kurzem entdeckte ich mit einer Kollegin in den Untiefen des Internets eine feine, verblüffend einfache Bastelidee, an die ich mich noch schwach aus Kindergartentagen erinnern kann...


Das Material dafür kann man in jedem Büro finden - Textmarker, Fineliner und eine leere Klopapierolle (sowas wird immer wieder gern von netten Kollegen hinterlassen, ohne für entsprechenden Nachschub zu sorgen) - und mit wenigen Strichen ist das Monster, Tier oder ähnliches fertig und sorgt für allgemeine Erheiterung.


Ob als Motivationshilfe am Arbeitsplatz, als Dekoration in langweiligen Ecken oder als kleine Erinnerung für die netten Kollegen, strategisch geschickt auf der Toilette platziert, die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt :c)

Donnerstag, 7. Juli 2011

Juli-Wort

Schon lange möchte ich regelmäßig ein Wort bildnerisch darstellen. Dass ich nun endlich damit starte, habe ich dem Anblick einer ganz besonderen Unfallszene zu verdanken, die ich vor ein paar Tagen auf dem Heimweg entdeckte...

Mittwoch, 6. Juli 2011

Juli-Morgen

Zusammen mit stimmungsvollem Kirchengeläut erwartete mich - der Sommermüdigkeit zum Trotz - ein schöner Anblick am frühen Morgen. Man beachte das Täubchen auf Martins Kopf, das ebenfalls die Aussicht genießt ;c)

Sonntag, 3. Juli 2011

Juli-Tag

Der Samstag war voll mit den verschiedensten Eindrücken - von der Fahrt durchs Mainzer Umland (bei den ständig steigenden Preisen für Fahrkarten finde ich die mit Werbung beklebten Fenster doch etwas ärgerlich), über den Besuch des sehr empfehlenswerten Weinfestes im Hechtsheimer Kirchenstück, bis hin zur nächtlichen Stadt mit interessanter Aktionskunst.