Dienstag, 8. März 2011

März-Buch

Dieses kleine Büchlein habe ich beim Adventskalender der Kinderredaktion gewonnen und mich sehr darüber gefreut, weil mir das Cover und die Idee der Geschichte unheimlich gut gefällt.

Zum Inhalt:
César ist schon wieder neu an einer Schule, muss sich wieder an eine neue Stadt gewöhnen, weil sein Vater für seine Bücher immer wieder eine andere Umgebung braucht, um kreativ zu sein. Dementsprechend mag César Bücher nicht besonders und die seines Vaters interessieren ihn erst recht nicht. In der Schule lernt er Lucía kennen, die ihn vom ersten Moment an unheimlich nervt. Lucía will Schriftstellerin werden und ist sehr neugierig auf Césars Vater und das Buch, an dem der gerade schreibt. Als Lucía César in einer brenzligen Situation hilft, bringt er ihr zum Dank ein paar Seiten aus dem neuesten Werk seines Vaters mit. Zusammen fangen sie an, die Geschichte zu lesen und erleben neben dem Gelesenen ihr ganz eigenes Abenteuer.

Sprache, Stil, Figuren:
Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von César in der Gegenwartsform, so erfährt man unmittelbar seine Sicht der Dinge. Durch zahlreiche Dialoge ist man auch schnell über die anderen Figuren wie Lucía und Césars Bruder Javier im Bilde. Der Stil ist schlicht, umgangssprachlich und nah an der Zielgruppe der 8-9 Jährigen, sodass Kinder sich schnell mit den beiden Hauptfiguren identifizieren können, sei es der zurückhaltende und eher mürrische César oder die vorlaute, neugierige und mutige Lucía. In Einschüben, die kursiv dargestellt sind, findet man Auszüge aus dem Buch von Césars Vater, die ebenfalls eher einfach gehalten sind, jedoch mit wenigen Worten eine schöne Geschichte zaubern.

Fazit:
Mit seinen 144 Seiten ist das Buch ein schöner Happen für zwischendurch – die Geschichte ist sehr kindlich, liest sich aber trotzdem flott und unterhaltsam durch und hat ein pfiffiges Ende. Eine feine Geschichte voller Freundschaft, Abenteuer und der Liebe zu Büchern.


Ausstattung:
Das schmale Hardcover hat ein tolles Eyecatcher-Cover, das mich gleich begeistert hat. Im Innenteil befinden sich einige einfache, comicartige Zeichnungen, die die Geschichte illustrieren. Ingesamt eine rundum gelungene Ausstattung.




Santiago García-Clairac
Das unsichtbare Buch
Bastei Lübbe (Baumhaus) Verlag
144 Seiten
gebunden
ISBN-13: 9783833935985
Cover © Bastei Lübbe (Baumhaus) Verlag

Hier geht's zur Leseprobe

Das unsichtbare Buch bei Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen