Donnerstag, 31. März 2011

März-Pause

März-Tasche

Ich liebe Taschen. Und ich habe so viele Taschen, dass ich sie alle gar nicht genug würdigen kann. Trotzdem kaufe ich mir immer wieder eine neue. Man braucht ja schließlich mindestens eine für jede Jahreszeit, alle möglichen Gelegenheiten, passend zu jeder Jacke, in vielen verschiedenen Farben, Materialien und Formen...

Derzeit schlägt mein Herz für Lederhandtaschen – ein wahrlich teures Hobby. Aber seit meiner ersten Liebeskind-Handtasche weiß ich einfach, wie gut sich Leder anfühlt und lasse Kunstleder links liegen. Da kam mir der Zalando-Gutschein von der tollen meingutscheincode.de-Aktion gerade recht und in Kombination mit einem weiteren Prozente-Gutschein habe ich mir eine Tasche von FredsBruder gegönnt.


Die Tasche trägt den schönen Namen Frauenzimmer #2, sehr passend, wie ich finde, denn alles, was Frau so braucht, findet darin seinen Platz. Das Leder ist recht dick und von robuster Qualität, dadurch ist die Tasche jedoch schon ohne Befüllung ziemlich schwer, was mich persönlich nicht stört. Auch inklusive meiner sieben Sachen ist das Gewicht in Ordnung und das Praktische ist, ich kann die Tasche wahlweise über der Schulter oder quer mit einem zusätzlichen Gurt tragen. Der Reißverschluss lässt sich so verschließen, dass man als Rechtsträgerin die Seite mit dem Logo außen hat. Ein weiterer Pluspunkt für mich ist die feste Form, die auch bestehen bleibt, wenn man die Tasche abstellt. Es wird bestimmt nicht meine einzige Tasche von FredsBruder bleiben, ich habe schon ein Auge auf ein größeres Modell in blauem Leder geworfen... ;c)

Mittwoch, 30. März 2011

März-Wolken

Das Gute an einem durchwachsenen Tag mit Regentropfen und vereinzelten Lichttupfern? Ein beeindruckender Abendhimmel voller Wolkengebirge, die von der Sonne erklommen werden...

März-Tür

Dieses Tor steht schon sehr lange an seinem Platz. Einst führte es zu einem hochherrschaftlichen Haus, in dem unentwegt rauschende Feste gefeiert wurden, und war stolz, den Zugang zu gewähren oder auch zu verweigern. Es kamen andere Zeiten auf, das Haus ging zugrunde und wurde durch einen praktischen Bau ersetzt. Doch keiner wagte es, das Tor einzureißen, so fest und imposant stand es an seinem angestammten Platz und dachte nicht daran, zu weichen. Und so steht es noch heute da und altert mit Würde, während es eine Betonmauer bewacht.

März-Comeback

Bands, die hochdramatisch ihre Trennung bekannt geben, gibt es wie Sand am Meer. Comebacks ebenfalls. Spätestens seitdem die Helden meiner 12-jährigen Kindheit, die New Kids on The Block, zwischendurch erneut auf der Bildfläche erschienen, weiß ich, was Erfolg hatte, kommt wieder. Oder versucht es zumindest. Meist scheitert es daran, dass die Zeit weder spurlos an der Band noch an den Fans vorüber gegangen ist. Ein Comeback, über das ich mich wirklich freue, weil ich die Musik nach wie vor gern höre, ist das von den Guano Apes!



Also bitte, liebe Guano Apes, trennt euch nicht wieder - und wenn, dann macht doch einfach eine kleine Pause...

Dienstag, 29. März 2011

März-Bastelei 2

Die einen bringen mich zum Dichten und Zeichnen, die anderen zum Basteln... Gestern war ich beim Bastelbedarf meines Vertrauens und habe mich ein wenig mit Material eingedeckt, um weitere Freunde von Lily Lux zum Leben zu erwecken. Mein absoluter Favorit ist nach wie vor die Winkekatze. Dieses Mal sollte sie etwas näher am Original sein.  

Die Zutaten:
dünner Bastelfilz in schwarz und weiß, eine dicke schwarze Filzplatte, schwarzer und roter Faden, eine Broschennadel, Stift, Nähnadel, Schere und Kleber.  

Bastelanleitung: Zunächst habe ich das Motiv auf einem Karton grob in verschiedenen Größen anskizziert. Aufgrund der besseren Handhabung entschied ich mich für die größte Vorlage. Danach habe ich diese ausgeschnitten, auf den Filz aufgelegt und nachgezeichnet. Bei der dicken Filzplatte war es etwas schwieriger mit dem Zurechtschneiden, da sie aber nur der Festigkeit dient, habe ich sie nicht 100% genau ausgeschnitten. Der Bastelfilz ließ sich deutlich leichter bearbeiten. Hier habe ich den weißen Bauch und die Augengrundform aufgeklebt, die Augen wurden zusätzlich bestickt, ebenso das Schnäuzchen, das ich vorsichtig mit einem Stift auf dem Filz vorgezeichnet habe.


Auf die Filzplattenform habe ich die Broschennadel genäht. Anschließend klebte ich den Bastelfilz auf die Filzplatte und fertig war die kleine Winkekatze-Brosche.



Tipp: die Lily Lux Magnete gibts gerade bei Amazon reduziert für nur 5,99 Euro!

Mehr von Lily Lux
Lily Lux bei Facebook
Lily Lux Magnete bei Amazon
Lily Lux Notizbuch bei Amazon
Sonderseiten für das Notizbuch zum Ausdrucken

Montag, 28. März 2011

März-Kritzelei

Manchmal muss man etwas auf den Kopf stellen, um Neues zu entdecken - so auch bei dieser Kritzelei, die ich eigentlich nur in eine Richtung gedacht hatte. Aber die andere Seite gefällt mir auch.

März-Romantik

Zugfahren hat auch seine Vorteile, vor allem, wenn es solche Aussichten gibt.

Sonntag, 27. März 2011

März-Buch 4

Viele, viele Monate habe ich auf den finalen Band der Ghost-Trilogie gewartet und jetzt endlich ist er draußen. Innerhalb weniger Stunden habe ich die Geschichte inhaliert und bin nun ein bisschen traurig, dass es vorbei ist. Den ersten und zweiten Teil habe ich bei der Leser-Welt rezensiert.

Zum Inhalt:
Es sollte ihr großes Abenteuer werden, ihr gemeinsamer Sommer - nie hätten Ian und Bpm auch nur geahnt, wie schnell und gravierend sich ihr Leben innerhalb kürzester Zeit verändern würde. Ihre Welt wird nie mehr diesselbe sein. Gerade wurden sie noch in Deutschland verfolgt, dann greifen die Brane, die tödlichen Lichtwesen, sie in Montauk an, und schließlich reisen die beiden Freunde nach Buenos Aires zum großen Finale, wo alle Fäden zusammen laufen. Auch die Japanerin Chiyo, die im Besitz des machtvollen Helms Hitomi ist, und der Kommissar Kenchichi sind hier, um gemeinsam das Geheimnis der Brane zu ergründen und sie zu bekämpfen. Doch in Ians Gedanken schleichen sich Zweifel - sind die Brane wirklich böse? Bpm hingegen beginnt, sich jeden Tag mehr zu verändern, nachdem er sich eigenmächtig das Wecker-Serum gespritzt hat. Kämpfen sie alle wirklich noch auf derselben Seite?


Sprache, Stil, Figuren:
Kein anderer schafft es wie Derek Meister, dass man sich beim Lesen wie in einem Film fühlt, seien es die beschreibenden Passagen der Schauplätze, die natürlichen Dialoge oder einfach die für ihn typische Lautmalerei, jedes Wort sitzt am richtigen Platz und passt 100%. Wenn man es wagt, einen Blick auf die ersten Seite zu werfen, wird man direkt vom Lesefluss mitgerissen und man kann das Buch erst wieder weg legen, wenn das letzte Wort gelesen ist. Alle Figuren der Trilogie haben sich in der nur wenige Tage andauernden rasanten Odysee enorm entwickelt, sei es Ian, der an Selbstbewusstsein gewonnen hat, oder Bpm, der nicht nur dank des Wecker-Serums aus dem Schatten seines Freundes treten will. Chiyo und Kenchichi sind inzwischen ein eingespieltes Team und der Kopfgeldjäger Zachary überrascht mit einer Entscheidung, mit der niemand gerechnet hätte. Hingegen der Physiker Daniel verliert sich in seiner Trauer um Alva, was ihn mit dem wahnsinnigen Brian Cox verbindet. Als kleine Kritik muss ich anmerken, dass ich mich mit einigen Entwicklungen nicht so recht anfreunden konnte, gerade was den zwischenmenschlichen Teil betrifft.

Fazit:
Eine überraschende, atemberaubende und faszinierende Mystery-Science-Fiction-Trilogie findet ihr fulminantes Ende! Ein echtes Derek-Meister-Werk!

Ausstattung:
Die Gestaltung des Schutzumschlags passt sehr gut zu den Vorgängerbänden, dieses Mal ist er in einem leuchtenden Grün gehalten. Auf dem Titel sieht man einen Zug-ähnliches Gefährt auf einem Gleis, was sich auch im Inhalt des Buches wieder findet, umrahmt wird alles von den Tentakeln der Brane. Die Schrift ist wieder silbern geprägt, der Einband unter dem Umschlag schlicht schwarz mit einem tribalartigen, silbernen Symbol. Mit einem passenden Muster bedruckte Vorsatzblätter und ein Glossar am Ende des Buches mit den wichtigsten physikalischen Grundbegriffen runden die Ausstattung ab.




Derek Meister
Ghostmaster: Das Licht, das tötet; Band 3
Loewe Verlag
426 Seiten
gebunden
ISBN-13: 9783785562642
Cover © Loewe Verlag

Hier geht's zur Leseprobe
Ghostmaster bei Amazon

März-Buch 3

In meiner Kindheit sagten mir die Erwachsenen "Genieße die Zeit, der Ernst des Lebens kommt schnell genug!", doch ich dachte nur daran, möglichst bald groß zu werden. In einem Moment stapelten sich auf meinem Kinderbett noch die Kuscheltiere und im nächsten Moment mussten sie alle weg, weil es nicht mehr cool war. Ich dachte immer, eines Tages wachst du auf und bist erwachsen. Auf diesen Morgen warte ich bis heute... ;c) Natürlich kenne ich jetzt den Ernst des Lebens, ich schätze aber auch die schönen Dinge und kümmere mich nicht darum, ob ich angeblich zu alt für etwas bin. Und so sind inzwischen auch wieder Kuscheltiere bei mir eingezogen, seien es die allerliebsten mit den schönen Erinnerungen oder auch neue, die mich einfach in irgendeiner Weise erfreuen. Lily Lux macht mich ebenfalls glücklich und nachdem ich von den Lily Lux Magneten so begeistert war, musste ich mir ganz schnell das passende Notizbuch zulegen.

Dieses ist das ganz im typischen Lily Lux Stil - einer herzerwärmende Mischung aus Nostalgie und Moderne kombiniert mit asiatischen Einflüssen - gestaltet. Das kleine Büchlein hat ein praktisches Handtaschenformat und ist fest gebunden. Auf den zahlreichen Seiten lassen sich vielerlei Dinge entdecken, seien es Feiertage für jeden einzelnen Tag des Kalenders, Dinge, auf die man sich zu jeder Jahreszeit freuen kann, Rezepte passend zum Wetter, Bastel-, Handarbeits- und Spielanleitungen, Tipps, Tricks, Naturbeobachtungen und und und. Besonders witzig fand ich zum Beispiel die Briefmarkensprache, eine Art Orakel, das anhand der Position der Briefmarken einiges über den Absender verraten kann. Insgesamt ist es ein Notizbuch zum darin Blättern, Verweilen und immer wieder Entdecken, denn es begleitet seinen Besitzer anhand eines ganz normalen Jahres, jedoch ohne festgelegte Jahreszahl und Platz für mehrere Jahre. Es ist wahrhaft ein zeitlos schönes Entdeckerbuch, das nicht nur unterhält, informiert und amüsiert, es weckt die eigene Kreativität und plädiert für offene Augen und Herzen den kleinen, schönen Dingen gegenüber, die das Leben zu bieten hat.


Im Notizbuch gibt es auch einen Bastelbogen, anhand dessen man sich seine eigene Lily Lux Chicapuppe basteln kann. Ich wollte lieber eine Winkekatze und hab mit meinem derzeitigen Stoffbestand ein wenig improvisiert...


Mein nächster Besuch beim Bastelbedarf wird wohl etwas ausführlicher werden, damit die kleine rote Winkekatze noch ein paar Freunde bekommt ;c) Jetzt fehlt mir nur noch die Die wunderbare Welt der Lily Lux zu meinem Glück, aber spätestens jetzt steht sie ganz oben auf meinem Wunschzettel!




Iris Luckhaus, Matthias Klesse
Lily Lux Notizbuch
Hoffmann und Campe Verlag
192 Seiten
gebunden
ISBN-13: 978-3455380323
Größe: 16 x 12,4 x 1,4 cm
Cover ©  Hoffmann und Campe Verlag

Mehr von Lily Lux
Lily Lux bei Facebook
Lily Lux Notizbuch bei Amazon
Sonderseiten für das Notizbuch zum Ausdrucken

Freitag, 25. März 2011

März-Gesicht

Kleiner Nachtrag zum März-Krimi:
Die Auffangschale reagiert angesichts der schweren Vorwürfe entsetzt und beteuert ihre Unschuld.

März-Ausblick

Wie schön, dass es am Himmel endlich wieder so viel zu sehen gibt :c)

Donnerstag, 24. März 2011

März-Essen

Neuerdings fotografiere ich gern mein Essen - es scheint eine iPhone-Krankeit zu sein, alles immer festhalten zu wollen ;c) Deshalb hier mein Best-of, von links nach rechts und von oben nach unten:

Frühstück mit Freunden - Mädelsabend - Home Alone - Essen bei Omi

März-Glück

Glück ist, einen verloren geglaubten Drachen in den ersten Strahlen der Frühjahrssonne wieder zu finden.

Mittwoch, 23. März 2011

März-Aktion

Bei meingutscheincode.de gibt's eine ganz tolle Bloggeraktion, bei der man einen 50€-Gutschein von Zalando, Otto, Buecher.de, Spreadshirt oder Fotokasten gewinnen kann.

Was muss man machen, um einen Gutschein zu bekommen? (Quelle: meingutscheincode.de)
  1. Suche Dir einen Gutschein aus. Du kannst zwischen einem 50 Euro Gutschein für Zalando, Otto, Buecher.de, Spreadshirt und Fotokasten auswählen. Wähle dabei Deine 1. bis 5. Wahl aus. Wenn schon alle Gutscheine Deiner ersten Wahl vergeben wurden, bekommst Du automatisch den 50 Euro Gutschein Deiner zweiten Wahl.
  2. Schreibe auf Deinem privaten Blog eine kleine Geschichte darüber was Du mit Deinem 50 Euro Zalando-, Otto-, Buecher.de-, Spreadshirt- bzw. Fotokasten Gutschein von Mein Gutscheincode machen wirst. (Einzeiler werden nicht akzeptiert ;-)) Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.
  3. Fülle das unten stehende Formular aus.
  4. Das war's! Wenn Dein Blog den Teilnahmevorraussetzungen entspricht, schicken wir Dir Deinen Gutschein per E-Mail innerhalb von nur 24 Stunden zu. 
Ich hatte eben die Qual der Wahl - gerade zwischen dem Buecher.de und dem Zalando Gutschein konnte ich mich nicht gleich entscheiden... doch nach ein paar Minuten Überlegung habe ich als Priorität 1 Zalando gewählt. Warum?

Schuhe und Taschen habe ich zwar unzählige, aber längst nicht so viele wie Bücher. Das muss ich dringend ändern! Und statt mir wieder ein neues Bücherregal zuzulegen (denn das müsste ich zwangsläufig, wenn das so weitergeht...) klopfe ich lieber in eine freie Wand lauter Nägel, platziere Regalbretter und setze dann dort meine neuesten Errungenschaften in Szene ;c)

Welcher Gutschein soll's nur sein
für meine Wünsche groß und klein?

Vielleicht rück ich meine Bilder bei fotokasten ins rechte Licht
und ach, schöne Shirts von spread shirt hab ich auch noch nicht

Tolle Bücher besitz ich eigentlich schon in Massen
trotzdem kann ich von Buecher.de meine Finger nicht lassen

Vielleicht doch lieber von Zalando Taschen und Schuhe
oder bei Otto die größte Auswahl und mit aller Ruhe...

Entschieden hab ich mich schließlich doch ganz fix
denn für eine Frau geht über Schuhe und Taschen nix!

In diesem Sinne - schnell mitmachen!
Viel Glück & einen schönen Tag wünscht euch mein Blog-Monster :c)


Nachtrag
Es hat super geklappt, mein Zalando-Gutschein kam schon gestern Abend bei mir an und wurde direkt eingesetzt ;c) Wirklich toll ist, dass dieser Gutschein an keinerlei Bedingungen geknüpft ist und man ihn mit anderen Rabatten kombinieren kann.

März-Mädchen

Diese hier ist sonniger Laune, kein Wunder bei dem blauen Himmel!

Dienstag, 22. März 2011

März-Knopf



Dieses Mal habe ich einen besonders schönen Knopf in Szene gesetzt, der schon fast wie ein Schmuckstück aussieht und an vergangene Zeiten erinnert...

Montag, 21. März 2011

März-Buch 2

Ich lese zwar sehr gerne ab und zu mal einen historischen Roman, jedoch schreckt mich meist die Dicke der Bücher und die kleine Schrift ab, sodass ich mich relativ selten dazu aufraffen kann. Umso begeisterter war ich, als ich folgendes Buch entdeckte - eine schöne Kombination von locker-leichtem Jugendbuch und realem historischen Inhalt.

Zum Inhalt:
Die junge Charlotte de Montmorency wird im Jahre 1609 am Pariser Königshof eingeführt und ist zunächst begeistert von all der Pracht und der Schönheit, die sie hier umgibt. Sie möchte vor allem ihren Verlobten, den Marquis de Bassompierre, vor der Hochzeit näher kennen lernen. Schon schnell muss sie aber lernen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt, und jeder ihrer Schritte am Hofe überwacht wird und fatale Konsequenzen haben kann. Zunächst erweist die Königin Charlotte ihre Gunst durch die Aufnahme in ihre Ballettgruppe, doch dann wirft der König höchstpersönlich ein Auge auf sie und macht sie zu einer seiner Favoritinnen, mit der er sich vorzugsweise umgibt. Für Charlotte beginnt eine gefährliche Zeit, die einem Balanceakt gleicht, denn zum einen möchte sie weder König noch Königin verstimmen, geschweige denn ihre eigene Familie durch ein politsch unkorrektes Verhalten in Gefahr bringen. Und dann gibt es noch den Prinzen Condé und seinen Narren Angoulevent, den König der Spielleute, mit den beiden Charlotte mehr verbindet, als es auf den ersten Blick erscheint...

Sprache, Stil, Figuren:
Der Stil ist flüssig und angenehm zu lesen, dadurch, dass die Schrift auch ziemlich groß gehalten ist, fliegen die Seiten nur so dahin, und man hat das Buch innerhalb weniger, unterhaltsamer Stunden durch. Die Geschichte wird in der ersten Person aus der Sicht von Charlotte in der Vergangenheitsform erzählt. So sieht man Paris und den königlichen Hof mit ihren Augen, zu Beginn noch etwas naiv und überschwänglich, und dann doch etwas kritischer und hinterfragend. Charlotte ist ein sehr sympathischer Charakter, eigentlich ein junges Mädchen vom Land, muss sie sich in einem Haifischbecken der königlichen Intrigen und Verstrickungen behaupten, die sie zunächst noch gar nicht wahr nimmt. Doch gerade aufgrund ihrer frischen, unvoreingenommenen und ehrlichen Art, die von Schlagfertigkeit geprägt ist, schließt sie wichtige Freundschaften und beeindruckt schließlich den König selbst. Ihr zur Seite steht ihre Kammerzofe Manon, sie sorgt für ihr persönliches Wohl und gibt ihr immer eine ordentliche Portion Realismus mit auf den Weg, wenn Charlotte sich in den Wirren des Hofes zu verlieren scheint. Prinz Condé ist der Gegenpart zu Charlotte - für meinen Geschmack hätte ich gern mehr von ihm gelesen. Er ist mürrisch, rebellisch und ein absoluter Einzelgänger, der nur zu seinem Narren Angoulevent Vertrauen hat. Der wiederum hat seine Augen, Ohren und Verbündete überall und somit eine nicht zu unterschätzende Machtposition. Im Fokus der Geschichte steht meiner Meinung nach das Erwachsenwerden von Charlotte und das verwinkelte Treiben am Hofe, aber natürlich gibt es mit Prinz Condé auch etwas fürs Herz, auch wenn man das noch etwas ausweiten hätte können, deshalb auch einen Stern Abzug. Das Buch hätte für mich noch gut und gern 100 bis 200 Seiten länger sein können!

Fazit:
Wunderbar leichte, historische Jugendlektüre nach wahren Begebenheiten voller sympathischer, interessanter und auch liebenswerter Charaktere, die Lust auf mehr macht!


Ausstattung:
Der Umschlag wirkt wie ein antikes Stück Stoff, auf den viele kleine liebevolle Details wie Ranken, Herzen und Vögel aufgedruckt wurden. Diese schon fast niedliche Gestaltung wird erst auf den zweiten Blick mit Blutstropfen gebrochen, die wie aufgetropt aussehen, und so den ernsten Hintergrund der Geschichte unterstreichen. Der Einband unter dem Umschlag ist blütenweiß, zu dem die blutrote Schrift einen tollen Kontrast bildet. Öffnet man das Buch, findet man zu Beginn direkt einen eingeklebten Brief, und sobald man diesen liest, wird man direkt in die Geschichte hineinkatapultiert und kann sich dem Lesefluss kaum noch entziehen. Auf jeder Seite findet man neben der Seitenzahl eine kleine Ranke und die Kapitel werden ebenfalls von einem Detail des Umschlags eingeleitet. Insgesamt wurde das Buch toll gestaltet und ist ein wahres Schmuckstück im Bücherregal!




Kathleen Weise
Blutrote Lilien
Planet Girl Verlag
336 Seiten
gebunden
ISBN-13: 978-3522502184
Cover © Planet Girl Verlag

Hier geht's zur Leseprobe
E-Cards und Downloads
Mehr über die historische Charlotte
Blutrote Lilien bei Amazon

Sonntag, 20. März 2011

März-Nostalgie

Mit meiner Oma mütterlicherseits verbinde ich stets den Duft von Bohnenkraut, eine ihrer liebsten Koch-Zutaten. Heute war ich bei ihr zum Essen eingeladen und konnte wieder in Kindheitserinnerungen schwelgen. Meine Entdeckung des Tages war dieser kleine Froschaufkleber auf ihrer alten Brotschneidemaschine, mit der sie schon meiner Mutter das Pausenbrot schnitt.


Der Frosch hat sogar noch einen großen Bruder, den meine Oma binnen weniger Minuten aus einer Tasche kramte und mir schenkte. Ja, so sind sie, die Omas, heben alles auf, sogar ca. 45 Jahre alte Aufkleber, um ihren Enkelkindern irgendwann ein Lächeln aufs Gesicht zaubern zu können... ;c)

Freitag, 18. März 2011

März-Kranich

Überall werden derzeit Papierkraniche gefaltet. Persönlich empfinde ich das als sehr schöne Geste und bin dem Aufruf von Lily Lux gefolgt.


Den Tipp, mit einem möglichst großen Papier anzufangen, hatte ich geflissentlich überlesen, fand es aber auch am praktischsten, einfach die bereits quadratischen Zettel meines Notizblocks zu verwenden. Deshalb ist mein erster Kranich noch etwas krumm geworden...


...doch mit ein bisschen Übung werden sie immer schöner!

Mittwoch, 16. März 2011

März-Krimi

Unter dringendem Tatverdacht stehen die ausufernde Auffangschale, die dem Satzbehälter schon seit Jahren seinen Platz neidet, und der garstige Milchschäumer, der dank Arbeitsmangel eine gefährliche Unberechenbarkeit an den Tag legt...

Wichtige Hinweise zum Tathergang nimmt die Schaltzentrale der Kaffeemaschine entgegen ;c)

Dienstag, 15. März 2011

März-Morgen

Es hat sich doch gelohnt, so früh aufzustehen ;c)

Sonntag, 13. März 2011

März-Glückwunsch

Die nächste magische Fan-Zahl bei Drachenfels Design & Heartbreaker wurde erreicht und ich hatte sogar das Glück, einen der heißbegehrten Taschenanhänger zu gewinnen, Bild folgt :c)

Freitag, 11. März 2011

Mittwoch, 9. März 2011

März-Dekoration

Nachdem die Herbst-/Winter-Deko so langsam weichen musste - vor allem weil mein Kater alles so nach und nach ausgeräumt hat - hab ich eine meiner alten Lieblingsbackformen mit frühlingsgrünen Äpfeln befüllt.

Dienstag, 8. März 2011

März-Buch

Dieses kleine Büchlein habe ich beim Adventskalender der Kinderredaktion gewonnen und mich sehr darüber gefreut, weil mir das Cover und die Idee der Geschichte unheimlich gut gefällt.

Zum Inhalt:
César ist schon wieder neu an einer Schule, muss sich wieder an eine neue Stadt gewöhnen, weil sein Vater für seine Bücher immer wieder eine andere Umgebung braucht, um kreativ zu sein. Dementsprechend mag César Bücher nicht besonders und die seines Vaters interessieren ihn erst recht nicht. In der Schule lernt er Lucía kennen, die ihn vom ersten Moment an unheimlich nervt. Lucía will Schriftstellerin werden und ist sehr neugierig auf Césars Vater und das Buch, an dem der gerade schreibt. Als Lucía César in einer brenzligen Situation hilft, bringt er ihr zum Dank ein paar Seiten aus dem neuesten Werk seines Vaters mit. Zusammen fangen sie an, die Geschichte zu lesen und erleben neben dem Gelesenen ihr ganz eigenes Abenteuer.

Sprache, Stil, Figuren:
Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von César in der Gegenwartsform, so erfährt man unmittelbar seine Sicht der Dinge. Durch zahlreiche Dialoge ist man auch schnell über die anderen Figuren wie Lucía und Césars Bruder Javier im Bilde. Der Stil ist schlicht, umgangssprachlich und nah an der Zielgruppe der 8-9 Jährigen, sodass Kinder sich schnell mit den beiden Hauptfiguren identifizieren können, sei es der zurückhaltende und eher mürrische César oder die vorlaute, neugierige und mutige Lucía. In Einschüben, die kursiv dargestellt sind, findet man Auszüge aus dem Buch von Césars Vater, die ebenfalls eher einfach gehalten sind, jedoch mit wenigen Worten eine schöne Geschichte zaubern.

Fazit:
Mit seinen 144 Seiten ist das Buch ein schöner Happen für zwischendurch – die Geschichte ist sehr kindlich, liest sich aber trotzdem flott und unterhaltsam durch und hat ein pfiffiges Ende. Eine feine Geschichte voller Freundschaft, Abenteuer und der Liebe zu Büchern.


Ausstattung:
Das schmale Hardcover hat ein tolles Eyecatcher-Cover, das mich gleich begeistert hat. Im Innenteil befinden sich einige einfache, comicartige Zeichnungen, die die Geschichte illustrieren. Ingesamt eine rundum gelungene Ausstattung.




Santiago García-Clairac
Das unsichtbare Buch
Bastei Lübbe (Baumhaus) Verlag
144 Seiten
gebunden
ISBN-13: 9783833935985
Cover © Bastei Lübbe (Baumhaus) Verlag

Hier geht's zur Leseprobe

Das unsichtbare Buch bei Amazon

Montag, 7. März 2011

März-Lily

Da mir das Basteln mit Lily so viel Spaß gemacht hat und mir Unmengen an Ideen im Kopf herum spuken, was ich noch alles für die Pinwand zeichnen könnte, mache ich eine regelmäßige Rubrik daraus. Heute hat sie von mir einen schönen Blumenstrauß bekommen :c)


Iris Luckhaus
Lily Lux Kühlschrankmagneten
Hoffmann und Campe Verlag
ISBN-13: 9783455380620
Größe: 30 x 21,4 x 0,5 cm

Mehr von Lily Lux
Lily Lux bei Facebook
Lily Lux Magnete bei Amazon

März-Monster

Mein Blog hat ab sofort sein eigenes Monster! Der kleine, gefräßige Kater freut sich über jeden Besuch und nette Kommentare.

Donnerstag, 3. März 2011

März-Bastelei

Als kleines Kind habe ich diese Papierpuppen geliebt, die man mit wenigen, schlichten Mitteln immer wieder neu einkleiden konnte. Kein Wunder also, dass ich mir die tollen Lily Lux Magnete direkt zulegen musste, die nach eben diesem Prinzip funktionieren. Schnell sind die vielen kleinen und großen, hochwertig produzierten Teile aus dem Bogen gelöst und auf dem Kühlschrank oder anderen Metallflächen angebracht. Der Jahreszeit entsprechend wurde Lily zunächst warm eingekleidet, doch immer wenn Besuch kam, veränderte sich das ein oder andere Detail... Keiner konnte den liebevoll gestalteten Magneten widerstehen, die geradezu zum Spielen und neu Anordnen einladen. Inzwischen bin ich auch bei Facebook Fan von Lily Lux und so wurde ich auf eine ganz wunderbare Idee aufmerksam, wie man alte, ungeliebte Pinwände in ein neues, stylisches Zuhause von Lily verwandeln kann. Meine eigene Diddl-Pinwand hatte ich schon vor einiger Zeit verschenkt, sodass ich mir eine andere besorgt habe, um mit ihr in ein ähnliches Modell zu gestalten. Doch als das gute Stück heute so dekorativ in Packpapier eingeschlagen bei mir eintraf, hatte ich plötzlich eine Eingebung - und Stunden später nach fleißigem Zeichnen, Ausschneiden, Rumschieben und Bekleben gibt es nun ein weiteres Lily Lux Pinwand-Unikat :c)


Mein neues Lieblingsteil wird schon bald meinen Flur zieren, denn mein reizender Kater hat großes Interesse daran angemeldet und es muss schnellstmöglich außer Schnauzenreichweite gebracht werden ;c)




Iris Luckhaus
Lily Lux Kühlschrankmagneten
Hoffmann und Campe Verlag
ISBN-13: 9783455380620
Größe: 30 x 21,4 x 0,5 cm

Mehr von Lily Lux
Lily Lux bei Facebook
Lily Lux Magnete bei Amazon