Montag, 17. Januar 2011

Januar-Buch 4

Die kleine, aber feine Leserunde bei Lies & Lausch hat mir sehr gut gefallen, genauso wie das Buch, das nach leichten anfänglichen Schwächen enorm an Fahrt zugelegt hat, sodass ich die letzten Kapitel in einem Rutsch beendet habe. Wer gerne Unsterbliche mag, die nichtsdestotrotz Menschen sind, wenn auch mit ein paar magischen Fähigkeiten, der kann bedenkenlos zugreifen. Doch Achtung! Weitere Bände folgen... ;c)

Zum Inhalt:
Nastasja ist unsterblich und schon stolze 459 Jahre alt. Ihr Leben ist eine einzige Party, sie springt mit ihren Freunden von einem Rausch zum nächsten, wechselt Städte und Kontinente, wie es ihr gerade passt und Geldsorgen sind für sie ein Fremdwort. Doch dann beginnt die schnelllebige und oberflächliche Fassade zu bröckeln und es ist, als würde Nas auswachen, als sie mitbekommt, wie ihr bester Freund Incy ohne mit der Wimper zu zucken einen Menschen mithilfe von Magie schwer verletzt. So flieht sie zu River, einer Unsterblichen, die anderen Unsterblichen Zuflucht und Hilfe anbietet. Das einfache Leben dort mit zahlreichen Verpflichtungen ist für die verwöhnte und ignorante Nas eine harte Bewährungsprobe, doch vor allem Reyn, ein Unsterblicher, der ebenfalls bei River untergetaucht ist, übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf sie aus, die sie sich nicht erklären kann. Ist sie ihm bereits in ihrer Vergangenheit begegnet?

Sprache, Stil, Figuren:
Die Geschichte wird locker und witzig in der Ich-Perspektive in der Vergangenheitsform erzählt. Zu Beginn erscheint vieles, genau wie Nas, oberflächlich und unreif, die trotz ihrer langen Lebenserfahrung die kleinsten Dinge nicht auf die Reihe bekommt. Die Tat von Incy ist sowohl für Nas als auch für den Leser schockierend, es ist aber durchaus verständlich, dass sie noch ein paar Momente wie betäubt weiter macht, bis sie schließlich die Flucht ergreift. Rivers End ist ein Haus für Unsterbliche, die den Bezug zu sich und ihrem Leben verloren haben und mitunter auch ihre Macht missbraucht und damit Lebewesen geschadet haben. Der sehr einfache von Landwirtschaft geprägte Alltag dort hilft den Unsterblichen, wieder einen Bezug zur Realität, dem Sein im Hier und Jetzt zu finden. Der Unsterbliche Reyn, der ebenfalls in Rivers End lebt, erscheint Nas wie ein Wikingergott, sie glaubt, ihn bereits zu kennen, schafft es aber lange Zeit nicht, ihn zuzuordnen. Er wiederum macht um Nas einen großen Bogen, auch wenn sich schnell abzeichnet, dass er sich ebenfalls zu ihr hingezogen fühlt. Die vergleichsweise jüngere Nell bestreitet den unsympathischen Part in der kleinen Gemeinschaft - sie ist unheimlich fixiert auf Reyn und versucht mit allen Mitteln, Nas von ihm fernzuhalten und sie schlussendlich zu vertreiben. Bei der Selbstfindung in Rivers End wird Nas vor allem mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, Rückblicke in ihre früheren Leben bringen nach und nach Licht ins Dunkel, warum eine Unsterbliche in ihrem reifen Alter derart unreif und unselbstständig lebte. Insgesamt ist der erste Band der Immortal-Reihe eher einführend zu verstehen, zwar kommt an mehreren Stellen unheimlich Spannung auf, jedoch endet das Buch offen.



Fazit:
Ein viel versprechender Auftakt einer neuen Unsterblichen-Reihe, der langsam in Fahrt kommt, dann aber wirklich zu überraschen weiß. Die Unsterblichen sind nicht übermenschlich, haben ihre Schwächen und Fehler und müssen vor allem um einiges mehr verkraften, da sie auf Jahrhunderte von guten und schlechten Erfahrungen zurückblicken. Gerade die Verbindung mit historischen Rückblicken macht die Geschichte ganz besonders.

Ausstattung:
Die Gestaltung des Schutzumschlags ist zwar genre-typisch - Mädchengesicht, Blumen, schnörkelige Schrift - gefällt mir nichtsdestotrotz sehr gut. Den schneeweißen Einband unter dem Umschlag mag ich sehr, jedoch ist er etwas empfindlich, vor allem, wenn man das Buch unterwegs dabei hat. Auf den ersten Blick und auch auf den zweiten finde ich aber, dass das Äußere des Buches nicht zum Titel passt, da hätte ich mir eher was Feuriges vorgestellt.





Cate Tiernan
Immortal Beloved 01. Entflammt
Loewe Verlag
416 Seiten
gebunden
ISBN-13: 9783785572535
Cover © Loewe Verlag

Hier geht's zur Leseprobe

Immortal Beloved 01. Entflammt bei Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen