Mittwoch, 12. Januar 2011

Januar-Buch 3

Zu diesem Buch bin ich eher spontan gekommen - die Kombination aus Fantasy mit historischen Elementen klang sehr interessant und war mal ein schöner Kontrast zu den ganzen Vampiren, Werwölfen und Engeln. Unsterbliche gibt es hier zwar auch, aber alles spielt in einer weit zurückliegenden Zeit.

Zum Inhalt:
Die nordische Fürstentochter Laurina, ihr Vater und seine Mannen müssen aus ihrem Land fliehen, da sie aufgrund ihres Glaubens an mehrere Götter mit Gewalt vertrieben werden. Jahrelang reisen sie mit dem Schiff umher, um ein Stück Boden zu finden, auf dem sie bleiben können. Bei einem gewaltigen Sturm sinkt das Schiff und alle außer Laurina kommen ums Leben. Ans Land gespült, wird sie von dem geheimnisvollen und attraktiven Gabriel gefunden und aufgenommen. Schon bald bemerkt sie merkwürdige Dinge – ihr Gastgeber erhält Botschaften mithilfe von Skorpionen und nachts verschwindet er dunkel vermummt zu ominösen Aufträgen. Als Laurina in eine Versammlung platzt, die Gabriel in seinem Haus abhält, erfährt sie Unglaubliches – Gabriel ist ein Assassine und gehört einer Bruderschaft an, deren gesamte Mitglieder unsterblich sind. Sie sind dem Emir Malkuth unterstellt, der dem derzeitigen Sultan Saladin nach dem Leben trachtet. Die Bruderschaft benötigt ein neues weibliches Mitglied, um weitere Unsterbliche erwecken zu können, nachdem Ashala, die ehemalige Lamie und Erschafferin der Unsterblichen, verstorben ist. Laurina wird zur neuen Anwärterin auserkoren, von Gabriel ausgebildet und muss sich fortan in mehreren gefährlichen Prüfungen behaupten, an deren Ende ein finaler Kampf mit dem Oberhaupt der Assassinen, Sayd, auf Leben und Tod steht. Laurina hat nichts zu verlieren außer ihrer neu entdeckten Gefühle für Gabriel und nimmt deshalb diese Herausforderung an.

Sprache, Stil, Figuren:
Die Geschichte wird hauptsächlich abwechselnd aus der Sicht von Laurina in der Ich-Form und von Gabriel in der dritten Person erzählt. So kann man sich schnell in die weibliche Hauptfigur hineinversetzen und mitfühlen. Von Laurina erfährt man direkt sehr viel, während einiges von Gabriel und den anderen Unsterblichen noch im Dunkeln bleibt. Sprachlich ausgereift und bildhaft wird ein authentischer Eindruck des historischen Hintergrunds vermittelt, Kulissen und Personen wirken lebendig und nah. Gerade die Unsterblichen bergen viele verschiedene interessante Charaktere, die jedoch nie eindimensional sind, sei es der schroffe Schreiber Jared, der hilfsbereite Schmied David, der schmerzerfüllte Malik oder der hinterhältige Hakim. Auch der Emir ist unsterblich, scheint sich seiner Macht aber nicht bewusst zu sein, da er seine gesamte Energie in mörderische Pläne gegen den Sultan legt. Ihm zur Seite stehen die verrückten Giftmischer-Zwillinge, die stets Augen und Ohren offen halten, um ihren Herrn zu unterstützen.

Obwohl der erste Band eher einführend zu verstehen ist, wird es an mehreren Stellen sehr spannend – da gibt es zum einen die anbahnende Liebe zwischen Laurina und Gabriel, deren Entwicklung sich konsequent durch das gesamte Buch zieht. Auch Laurinas Lehrzeit birgt viele atemlose Momente mit lebensgefährlichen Prüfungen, die es zu bestehen gilt. Zum anderen gibt es Umbrüche in der Gesellschaft der Unsterblichen, von der sich ein Teil hinter den rücksichtslosen Emir stellt und er andere Teil, darunter auch Gabriel und der oberste Assassine Said, die langfristigen Ziele und Motive hinterfragt. Das alles gipfelt schließlich in einem filmreifen Showdown.

Das Elixier der Ashala



Fazit:
Corinna Baumann ist mit Sephira – Bruderschaft der Schatten ein klasse Auftakt einer historischen Fantasy-Serie gelungen, der mit vielschichtigen Figuren und einer tollen sprachlichen Gestaltung begeistert. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände!

Ausstattung:
Der samtig beschichtete Schutzumschlag wurde sehr detailverliebt gestaltet, es lassen sich eine Landkarte, ein zentral gestelltes mysteriöses Symbol, Pyramiden, ein Skarabäus und eine junge, kampfbereite Frau mit Schwert darauf entdecken. Der Schriftzug des Buches wurde mit der Illustration einer Schreibfeder kombiniert und wirkt antik. Innen findet man auf den Vor- und Nachsatzblättern eine grob skizzierte, historisch anmutende Landkarte und ein Register der Personen, was den Handlungsüberblick unterstützt und erleichtert.





Corina Bomann
Sephira - Ritter der Zeit. Die Bruderschaft der Schatten; Band 1
Ueberreuter Verlag
462 Seiten
gebunden
ISBN-13: 9783800055739
Cover © Ueberreuter Verlag

Hier geht's zur Leseprobe

Sephira bei Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen