Freitag, 30. Juli 2010

Juli-Buch 3

Das wunderschöne Cover dieses Buches hat mich magisch angezogen – ungezogene Hexen, Gestaltwandler, Elfen und sogar Vampire werden zusammen in ein Internat zur Besserung gesteckt...

Zum Inhalt: Die junge Hexe Sophia Mercer, genannt Sophie, ist die Tochter einer Menschenfrau und eines Zauberers, den sie dank der Trennung ihrer Eltern schon vor ihrer Geburt nie kennen gelernt hat. Mit ihrer Mom schlägt sie sich durchs Leben und wechselt von einem Bundesstaat in den nächsten, wenn ihre Hexenkunst an der jeweiligen Schule auffliegt. Schließlich wird sie aufgrund eines dramatisch verpatzten Liebeszaubers, den sie aus Mitleid für eine Klassenkameradin wirkte, auf Hekate Hill geschickt, einem Internat für Hexen, Gestaltwandler und Elfen, die auffällig geworden sind. Vor Ort wird sie direkt von einem Gestaltwandler, der sich beleidigt fühlt, angegriffen, der arrogante und unverschämt gut aussehende Zauberer Archer eilt ihr zu Hilfe, und als Zimmergenossin wird ihr die einzige Vampirin unter den Schülern, Jenna, der man nachsagt, sie habe vor kurzem eine Mitschülerin umgebracht. Und um Chaos komplett zu machen, unterbreiten drei dunkle machtvolle Hexen Sophie das Angebot, sie in ihren Zirkel aufzunehmen, was sie vehement ablehnt und ihr drei gefährliche Feindinnen einbringt. Unbedarft wie Sophie aufgewachsen ist, fällt es ihr sehr schwer, sich in den Internatsalltag einzuleben und Archer gefällt ihr doch viel besser, als sie es sich eingestehen möchte, vor allem weil er an eins der Mädchen aus dem Zirkel vergeben ist. Dann legt sich ein tödlicher Schatten über Hex Hill und erneut werden Schülerinnen fast getötet und Jenna, die Sophie inzwischen lieb gewonnen hat, gerät wieder unter Verdacht...



Sprache, Stil, Figuren: Der Grundton der Geschichte ist sehr umgangssprachlich und modern gehalten. Aus der Ich-Perspektive in der Vergangenheitsform erzählt, lernt man schnell Sophie und ihre Umgebung kennen, die man so durch ihre Augen betrachtet und genau wie sie sich erst in der Zauberwelt rund um Hexen, Gestaltwandler, Vampiren und Elfen zurecht finden muss. Es wird die authentische Sicht einer 16-jährigen vermittelt, die mit ihren Unsicherheiten, Ärgernissen und aufblühenden Gefühlen zu kämpfen hat. Da Sophie vieles aus einem ironischen Blickwinkel betrachtet und entsprechend kommentiert, wird neben Spannung und Romantik auch einiges an Witz geboten.

"Sophie Mercer", sagte Elodie mit tragender Stimme, "wir sind gekommen, um dich in unserer Schwesternschaft aufzunehmen. Sprich die fünf Worte, um das Ritual zu beginnen." Ich blinzelte sie an. "Seid ihr jetzt völlig durchgeknallt?" Anna stieß einen entnervten Seufzer aus. "Nein, die fünf Worte lauten: 'Ich akzeptiere euer Angebot, Schwestern'." (Seite 89)

Der Kosmos von Hex Hall birgt einige vielschichtige und interessante Figuren. Da ist zuerst Sophie, die Hauptfigur, die völlig unvoreingenommen und unkontrolliert als Hexe aufgewachsen ist und bislang etwas naiv war, in dem was sie gezaubert hat, jedoch das Herz am rechten Fleck hat und redet, wie ihr der Schnabel gewachsen ist.

Meine Füße stampften dumpf über das dichte Gras, und ich konnte nichts anderes denken als: was für eine Idiotin ich war.
Weiß nichts über Blockadezauber.
Weiß nichts über Tätowierungen.
Weiß nichts über große, blöde, böse italienische Augen.
Weiß nichts über ihren Dad.
Weiß nichts über das Hexesein.
Weiß nichts, weiß nichts, weiß nichts.
(Seite 120/121)

Die lesbische Vampirin Jenna bezeichnet sich selbst als die äußerste Außenseiterin, da sie in ihrer Art bis auf einen Lehrer die einzige ist und von allen mit Misstrauen und Verachtung gestraft wird. Nichtsdestotrotz geht sie offen auf Sophie zu, die hinter ihrer demonstrativ pinkfarbenen Fassade ein liebenswertes Mädchen entdeckt und sich mit ihr anfreundet. Fürs Herz ist der arrogante Archer mit von der Partie, der eigentlich mit der hübschen und gemeinen Elodie zusammen ist, jedoch ebenfalls Sophies Nähe sucht und ihr beim gemeinsamen Kellerstrafdienst immer näher kommt. Die Gegenspielerin von Sophie ist Elodie, eine machtvolle dunkle Hexe, die Sophie zwar widerwillig in ihren Hexenzirkel aufnehmen will, zugleich aber keine Gelegenheit auslässt, um ihr Steine in den Weg zu legen.

Fazit: Hex Hall ist der spannende Auftakt zu einer fantastischen Internatsserie, die den Vergleich mit bereits bekannten und berühmten Reihen nicht scheuen muss. Originelle Charaktere und neuartige Ideen machen die Geschichte um Sophie Mercer absolut empfehlenswert - ein zauberhaft-witzig-spannendes Lesevergnügen!

Ausstattung: Das kleinformatige Taschenbuch ist im typischen LYX-Stil gestaltet - man sieht ein schönes Mädchen mit blauen Augen und dunkelvioletten Haaren, in denen eine Rose steckt, die zusätzlich lackiert wurde. Im Hintergrund kann man vage eine Landschaft und ein Gebäude ausmachen. Der gesamte Einband ist in einem violetten Grundton gehalten, der durch ein rissartiges Muster und kleine Lichtreflexe aufgelockert wird. Insgesamt ist es eine sehr gelungene Gestaltung, die alle Blicke auf sich zieht.

Vielen Dank an den LYX-Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.




Rachel Hawkins
Hex Hall 1: Wilder Zauber
LYX-Verlag
295 Seiten
Taschenbuch
ISBN-13: 978-3802582394
Cover © LYX-Verlag

Hex Hall 1: Wilder Zauber bei Amazon

Mittwoch, 28. Juli 2010

Juli-Kater

Nachdem Kira es sich in den letzten Wochen zur Gewohnheit gemacht hat, mich jeden Morgen pünktlich um halb 6 zu wecken und auch ansonsten stetig lautstark nach Aufmerksamkeit und Beschäftigung zu verlangen, war nun doch klar – Gesellschaft muss her! Darf ich vorstellen, Kiras Neuer, Spike :c)



P.S.: Das Foto täuscht, ansonsten hält er keine 5 Sekunden still und hat nur Unsinn im kleinen Köpfchen...

Montag, 26. Juli 2010

Juli-Knopf


Bei Ebay habe ich mir eine kleine, aber feine Knopfsammlung ersteigert, deren schönste Exemplare ich in den nächsten Monaten in Szene setzen möchte. Passend zur Jahreszeit gibt es in diesem Monat etwas Sommerliches zu sehen.

Sonntag, 25. Juli 2010

Juli-Zitat

Vor einigen Jahren habe ich damit angefangen, in einem schönen Notizbuch von Brian Froud Zitate aus Büchern zu sammeln, die mir besonders gefallen und mich in irgendeiner Form bewegt haben. Leider ist das mit der Masse an Büchern, die ich im Laufe der Zeit verschlungen habe, etwas in den Hintergrund getreten, doch ab sofort möchte ich gerne meine Lieblings-Zitate hier im Blog vorstellen.

Einen Menschen so zu lieben, wie er ist, das ist leicht. Schwer ist, einen Menschen so zu lieben, wie er nicht ist. In einem Menschen all das zu sehen, was er sein könnte, aber noch nicht sein kann.

Isabel Abedi, Whisper (Seite 170)

Sonntag, 18. Juli 2010

Juli-Basteleien

Bei dem Wetter wär ich jetzt am liebsten am Meer, eine frische Brise im Haar und in der Hand einen erfrischenden Cocktail...

Tropicana



Now I would prefer the sea, a fresh breeze in my hair and a refreshing cocktail in my hand ...

Samstag, 17. Juli 2010

Juli-Schnäppchen

Obwohl der heutige Flohmarkt fast buchstäblich ins Wasser gefallen wäre, hatten es die ca. 10 Stände in sich, als meine Freundin Anette und ich uns schließlich nach einem gemütlichen Frühstück hinbequemten.

Die durchweg tropfnassen Kleinode, vollgeregneten Bücherkisten und schon wieder halb verpackten Klamotten hinderten uns nicht bei unserer "Schatzsuche" und so wurden wir beide schnell fündig.

Mein Highlight: ein bunt bemaltes Schatzkästchen, das sich bei der näheren Betrachtung fast auflöste und mir für die nächste Stunde ein gelungenes Zombie-Makeup auf meinen Händen bescherte. Die Verkäuferin war von dem gruseligen Anblick anscheinend derart beeindruckt, dass sie mir das Kästchen kurzerhand schenkte :c)



My bargain today: an old painted treasure box, that coloured my hands because of the rain and made them look like a zombie. The seller was really impressed so she gave it to me as a present.

Freitag, 16. Juli 2010

Juli-Gesicht

In Schweden gibt es besonders schöne ;c)

Donnerstag, 15. Juli 2010

Juli-Buch 2

Dieses Buch hat eine besondere Bedeutung für mich und das nicht nur aufgrund seiner schönen Geschichte.

Zum Inhalt: James und Deirdre gehen inzwischen auf die Thornking-Ash School of Music, einer Schule für musikalisch Hochgegabte mit übersinnlichen Fähigkeiten, doch die dramatischen Ereignisse der Vergangenheit und vor allem James Liebesgeständnis haben die ehemals besten Freunde entzweit. Von der einstigen Verbundenheit ist nicht mehr viel übrig und so versuchen beide, allein an der neuen Schule klar zu kommen. James wird es schnell langweilig, vor allem als er merkt, dass ihm niemand mehr was beibringen kann, um sein Dudelsackspiel zu verbessern. Währenddessen versinkt Deirdre in Selbstmitleid und Liebeskummer, da ihre große Liebe Luke nicht mehr bei ihr ist. Doch wo ein Kleeauge ist, sind Feen nicht weit, und der Dornenkönig selbst singt jeden Abend sein Lied der Toten auf dem Schulgelände und kündigt damit Unheil an. James trifft schließlich auf die wunderschöne Leanan Sidhe Nuala, die ihm ein verlockendes Angebot unterbreitet: für ein paar Jahre seiner Lebenszeit schenkt sie ihm Inspiration und macht ihn zu einem berühmten Musiker, wenn er einwilligt. Doch James erinnert sich nur zu gut an seine bisherigen Erfahrungen mit Feen und lehnt dankend ab. Nuala bleibt trotzdem hartnäckig bei ihm und entdeckt im Laufe der Zeit, dass sie plötzlich ernsthafte Gefühle für ihn entwickelt, die ihre Pläne zu vereiteln drohen...

Stil, Sprache, Figuren:
Die Geschichte wird im Wechsel zwischen Nuala und James aus der Ich-Perspektive erzählt, wodurch beide Figuren eine unheimliche Tiefe erlangen und man bei beiden wunderbar die Entwicklung ihrer Gefühle füreinander beobachten kann.

Ich träumte von Musik. Ein berauschendes, mitreißendes Lied von irgendeinem fernen Ort, wunderschön und unerreichbar. Ich wollte es, dieses graue Lied, begehrte es. Es war auf eine Weise echt, wie kein Traum es je gewesen war. Ich wusste, dass dies Nualas Werk war, dieses Lied – so schön, dass es weh tat. Ich wachte auf. (Seite 53)

James ist dem Leser zwar aus Lamento noch bekannt, doch jetzt lernt man ihn richtig kennen und sein Tick, sich die Hände und Arme mit Wortfetzen und Notizen zu beschreiben, gewinnt erst jetzt an Bedeutung. Seine witzige Art, die Dinge um sich herum wahrzunehmen, ist sehr unterhaltsam und sein Gegenüber, die Fee Leanan Sidhe Nuala, steht ihm da in nichts nach. Bei ihr wird deutlich, dass sie zwar selbst eine Fee, aber doch eine Außenseiterin ist, die zwischen den Welten und so ihren Sehnsüchten steht. Ab und zu sind vor den Kapiteln SMS an James eingefügt, die Deirdre nicht losschickt, und Zeilen aus dem Werk "Die Goldene Zunge" von Steven Slaughter, welches ich leider nicht bei meiner Internet-Recherche entdecken konnte. Die Hauptfigur aus Lamento, Deirdre, bleibt die ganze Geschichte über ziemlich blass und im Hintergrund, was ich ein wenig schade finde. Dafür hat die Autorin mit James Mitschüler Paul und dem Englischlehrer Patrick Sullivan neue, interessante Figuren erdacht, die die Handlung bereichern. Sprachlich sind sowohl sehr poetische Elemente als auch humorvolle Aspekte zu finden, so dass die Lektüre zu einem besonderen Genuss wird.

Als ich aufwachte war mein Mund vollgestopft mit goldener Musik. Es war, als ginge mir ein Lied durch den Kopf, das aber eine Farbe hatte und das ich schmecken und spüren konnte. Holzrauch und Regenperlen an Eichenblättern und schimmernde goldene Fäden erstickten mich fast. (Seite 53)



Fazit: Mit dem zweiten Teil hat Maggie Stiefvater die Messlatte noch ein Stückchen höher gelegt - die beiden Protagonisten James und Nuala sind gerade aufgrund ihrer Schwächen und Fehler besonders liebenswert. Ballade ist wie die Musik zweier Herzen, die im Schatten der Herbstfeuer zu einer himmlischen Komposition verschmelzen!

Ausstattung: Passend zum ersten Teil wurde auch dieses gebundene Buch wunderschön gestaltet. Auf dem Schutzumschlag befindet sich ein Mädchen mit nachdenklichem Gesicht, um das sich kleine, verspielte Schnörkel und Blumenelemente ranken. Diese und der Ballade-Schriftzug wurden zusätzlich lackiert. Der Einband unter dem Umschlag ist wieder in einem tiefen Kleeblatt-Grün gehalten und unterstreicht so den klassischen Bezug zu Irland.

Vielen Dank an den PAN-Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.





Maggie Stiefvater
Ballade: Der Tanz der Feen
PAN-Verlag
361 Seiten
gebunden
ISBN-13: 978-3426283110
Cover © PAN-Verlag

Homepage der Autorin

Ballade bei Amazon

Ballad at Amazon

Dienstag, 13. Juli 2010

Juli-Elfe

Auch Elfen brauchen mal eine Erfrischung ;c)



Sassafras

Montag, 12. Juli 2010

Juli-Buch

Die Vampire Academy-Reihe von Richelle Mead ist eine meiner liebsten und so war ich natürlich unheimlich neugierig auf die neue Serie um eine verwegene Schamanin – Dark Swan 01. Sturmtochter.

Zum Inhalt: Eugenie Markham ist eine machtvolle Schamanin, die sich ihren Lebensunterhalt mit der Austreibung von den sogenannten "Feinen", einem anderen Begriff für Feen, verdient, die sie zurück in die Anderswelt oder auch endgültig ins Totenreich schickt, je nachdem wie gefährlich sie sind und wieviel Schaden sie in der Welt der Menschen angerichtet haben. In der Anderswelt ist sie vor allem unter dem Namen Dark Swan bekannt und gefürchtet, da ihr Geist bei den Verbannungen die Form eines schwarzen Schwans annimmt. Dank ihrer Gabe und ihrem aufreibenden Beruf hat Eugenie wenig Kontakt mit ihren Mitmenschen, die Ausnahme bilden ihre Mutter, ihr Stiefvater, selbst Schamane und ihr Ausbilder, ihr pseudo-indianisch angehauchter Mitbewohner Tim, der ihr den Haushalt schmeißt, und ihre Sekretärin Lara. Dann überschlagen sich die Ereignisse – eines Abends hat sie einen heißen One-Night-Stand mit dem geheimnisvollen Kiyo, immer mehr Feine nennen Eugenie bei ihrem bürgerlichen Namen und wollen sich mit ihr sexuell vereinigen und ein Auftrag führt sie schließlich mitten ins Reich der Feinen, um ein entführtes Mädchen zu befreien. Doch dort erwartet Eugenie die ein oder andere Überraschung, mit der sie nicht gerechnet hätte...

Stil, Sprache, Figuren: Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive in der Vergangenheitsform von Eugenie erzählt, deren Grundton sehr humorvoll und augenzwinkernd ist. Alles beginnt mit der Austreibung eines Geistes aus einem alten Turnschuh und ähnlich skurril geht es weiter, als immer mehr Feine der Schamanin an die Wäsche wollen. Die wenigen Liebesszenen sind gut in die Handlung eingebaut und sehr erotisch, jedoch ohne ins Derbe oder in reine Sinnlosigkeit abzugleiten. Für den ein oder anderen Lacher sorgt zum Beispiel Mitbewohner Tim, der trotz polnischen Backgrounds einen auf Indianer macht, um reihenweise die Mädels abzuschleppen, oder der dienstbare Geist Volusian, der konsequent danach dürstet, Eugenie auf einfallsreiche und qualvolle Art und Weise um die Ecke zu bringen, falls er jemals ihrer Knechtschaft entrinnt. Natürlich bleibt so eine attraktive Frau wie Eugenie nicht lange allein und gleich zwei Männer streiten um ihre Gunst, was ein beliebtes Motiv in diesem Genre ist, hier jedoch nicht minder unterhaltsam. Kiyo, ein Gestaltwandler mit halber Fuchsveranlagung, ist für den animalisch-leidenschaftlichen Part zuständig, während Dorian, ein König in der Welt der Feinen, durch seine Zurückhaltung und sein Einfühlungsvermögen glänzt. Man darf gespannt sein, wer das Rennen macht.



Fazit: Mit Dark Swan 01. Sturmtochter spricht Richelle Mead Lachmuskeln und Herz der Leser zugleich an – die toughe, schlagfertige Hauptfigur Eugenie erobert nicht nur den Fuchsgeist Kiyo und den Feinen-König Dorian im Sturm! Ein toller Auftakt, für Fans von Anita Blake besonders empfehlenswert.

Ausstattung: Die überformatige Klappbroschur ist in einem nachtblauen Grundton gehalten. Auf dem Titel ist eine Abbildung einer jungen, rothaarigen Frau in eng anliegender Kleidung zu sehen, die einen Dolch in der Hand hält. Im Hintergrund schwebt ein Lichtkreis mit geheimnisvollen Zeichen und stark abgesoftet lässt sich die Skyline einer Stadt erahnen. Der Schriftzug Dark Swan wurde dem Inhalt gemäß mit einem Schwan-Piktogramm gestaltet und zusätzlich lackiert. Ingesamt ist es eine sehr hochwertige Ausstattung, wie sie für den LYX-Verlag typisch ist.

Vielen Dank an den LYX-Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.




Richelle Mead
Dark Swan 01. Sturmtochter
LYX-Verlag
366 Seiten
Klappbroschur
ISBN-13: 978-3802582110
Cover © LYX-Verlag

Dark Swan 01. Sturmtochter bei Amazon

Storm Born (Dark Swan 1) at Amazon

Sonntag, 11. Juli 2010

Juli-Urlaub

Manchmal ist so eine kleine Auszeit das Allerbeste... in meinem Fall war es ein Kurz-Trip nach Schweden zu einer lieben Freundin. Zurückgekommen bin ich mit vielen tollen Eindrücken, neuen Ideen und einigem Kram von den dortigen, sehr empfehlenswerten Flohmärkten ;c)


Der Brunnen, der am Abend raunt.



Irgendwie habe ich mal wieder Lust bekommen, "Mio, mein Mio" zu lesen :c)

I visited dear friend in Sweden and came back with many new ideas.