Samstag, 3. April 2010

April-Buch

Tote Mädchen lügen nicht - Jay Asher

Dieses Buch hatte ich schon seit geraumer Zeit auf meiner Must-Read-Liste und gestern war es endlich soweit. Aus einer Laune heraus griff ich ins Regal, um schon heute atemlos meine Lektüre zu beenden. Zur Handlung: Hannah Baker hat sich vor zwei Wochen umgebracht. Mit Tabletten. Keiner weiß, warum, und niemand konnte ihre Beerdigung besuchen, da sie in einer anderen Stadt bestattet wurde. Und so starren ihre Mitschüler Tag für Tag auf ihren leeren Stuhl im Klassenzimmer und fragen sich, was mit der hübschen Hannah geschehen ist. Was ihr den Lebensmut genommen hat. Bis Clay Jensen ein geheimnisvolles Paket mit 7 Kassetten erhält. Besprochen von Hannah, die jede Kassettenseite einer anderen Person gewidmet hat, die einen tragenden Einfluss auf ihre Entscheidung, Selbstmord zu begehen, hatte. Und jeder Einzelne auf ihrer Liste soll die Kassetten erhalten und anhören, was sie zu sagen hat. Zusammen mit einem Stadtplan mit Markierungen, den er schon vor einigen Wochen anonym bekommen und bislang nicht sonderlich beachtet hatte, folgt Clay Hannahs Stimme durch die Stadt, erfährt Geschichten über seine Mitschüler, ihre gedankenlosen und grausamen Taten, besucht Schauplätze und taucht so immer tiefer in Hannahs Gedankenwelt ein. Da er lange Zeit heimlich für Hannah schwärmte, hat er nun die Möglichkeit, ihr letztendlich doch noch nahe zu sein. Doch welche Rolle spielt Clay in der ganzen Geschichte?

Mitreißend, erschreckend, bitter-süß...




Jay Asher
Tote Mädchen lügen nicht
Verlag: cbt
Seiten: 282
gebunden
ISBN-10: 3570160203
ISBN-13: 978-3570160206

Tote Mädchen lügen nicht bei Amazon
Thirteen Reasons Why at Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen