Sonntag, 28. Februar 2010

Februar-Sturm

Nach dem schönen, sonnigen Samstag, von dem ich leider überhaupt nichts hatte, folgte ein ebenso arbeitsamer, wenngleich stürmischer Sonntag. Dieser gipfelte darin, dass ein Baum umkippte und fast in meinem Fenster landete... Nachdem mein Herzschlag sich wieder einigermaßen beruhigt hatte, fand ich fast Gefallen an der kurzfristig greifbaren Wildnis.

Samstag, 27. Februar 2010

Februar-Pause

So viele Ideen, so wenig Zeit...

Freitag, 26. Februar 2010

Februar-Kontraste

Blauer Himmel am Morgen & graues Regenwetter am Abend :c(

Februar-Kinotipp

Sherlock Holmes
seit dem 28. Januar 2010 in den Kinos

Schauplatz ist London Ende des 19. Jahrhunderts. Der geheimnisvolle und gefürchtete Lord Blackwood (fies und dennoch attraktiv - Mark Strong) hält die Bevölkerung mit zahllosen, rituellen Morden in Atem, die ominösen, schwarzmagischen Zwecken dienen. Sherlock Holmes (genial lässig und durchgeknallt - Robert Downey Jr.) und Dr. Watson (konservativ und doch schlagkräftig - Jude Law) gelingt es kurzfristig, ihn dingfest zu machen. Während Watson nun weiter seine Auszugspläne und die kommende Verlobung mit Mary (etwas blass - Kelly Reilly) verfolgt, vergeht Holmes vor Langeweile. Doch die Ruhe ist nur von kurzer Dauer, denn Blackwood verschwindet spurlos aus seinem Grab und mordet weiter... Für willkommene Abwechslung sorgt auch die zwielichtige Irene (süß und verwegen - Rachel McAdams), Holmes ehemalige Geliebte, die sich nicht festlegen mag, auf welcher Seite sie steht.

Eine temporeiche und megaspannende Blockbuster-Verfilmung von Guy Ritchie!

Donnerstag, 25. Februar 2010

Februar-Romantik

Schöne Straßenschilder gibt es hier und da, aber romantische Verkehrsschilder? Zumindest eins hat ein Herz für Liebende... wenn auch nur für eine halbe Stunde ;c)

Mittwoch, 24. Februar 2010

Februar-Buch

Splitterherz - Bettina Belitz

Dieses wundervolle Buch habe ich bei der Leser-Welt gewonnen :c) Da ich schon sehr viel Gutes darüber gehört hatte, war natürlich klar, dass ich es direkt lesen werde. Innerhalb von 2 Tagen war ich durch und begeistert!

Zum Inhalt:
Nach den turbulenten Jahren in der Großstadt Köln zieht es Elisabeth Sturms Eltern wieder aufs Land, genauer gesagt nach Kaulendorf, einem abgeschiedenen Örtchen, wo Fuchs und Has' sich gute Nacht sagen. Für Ellie ist der Kulturschock zunächst lähmend. Alles, was sie sich angeeignet hat, um in der Stadt zu bestehen – Lady-Gehabe, coole Klamotten, das perfekte Make-Up und eine stylische Frisur – ist nichts mehr wert. Sogar ihr Handy hat den Geist aufgegeben und von ihren sogenannten besten Freundinnen hört sie erst mal nichts mehr. Jeder Versuch, die Umgebung und die Natur näher zu erkunden, endet für die städtische Ellie in einer Katastrophe. Schnell versinkt sie von einem Tagtraum in den nächsten, um der Realität zu entfliehen. Aber auch in der Nacht sind ihre Träume lebhaft, fantasievoll und energiegeladen.

Schon bald begegnet ihr der mysteriöse Colin, der irgendwie stets am richtigen Ort zu sein scheint, um Ellie auf die ein oder andere Art zu retten. Doch immer, wenn sich die beiden näher zu kommen scheinen, weist Colin sie mit Bestimmtheit zurück und schickt sie fort. Als Colin eines Abends auf Ellies Vater trifft, kommt es zum Eklat: die beiden können sich absolut nicht "riechen" und Ellie wird der weitere Umgang mit ihm verboten. Schließlich kommt Ellie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur, das nicht nur ihren Vater und ihre eigene Familie in ein ganz neues Licht stellt. Auch Colin ist nicht der, der er zu sein scheint.

Stil und Sprache: Die Geschichte wird aus der Sicht der 17-jährigen Ellie erzählt. Durch die Ich-Perspektive wird man sehr schnell in das Handlung gezogen und sieht die Welt durch Ellies Augen. Sprachlich ist der Stil sehr ausgefeilt, wunderschöne Landschaftsbeschreibungen reihen sich an mitreißende Traumsequenzen. Und auch spannende Momente fügen sich nahtlos in das Geschehen ein. Wir lernen zu Beginn ein sensibles, verunsichertes Mädchen kennen, das schon viele Jahre ihren wahren Charakter verborgen hielt, um von ihrem Umfeld akzeptiert zu werden. Doch nun, herausgerissen aus ihrer gewohnten Umgebung, blättert Schicht um Schicht ihrer künstlich erschaffenen Fassade ab, um schließlich eine neue Ellie zu enthüllen, selbstbewusst, empathisch und vor allem mutig.

Fazit: Mit „Splitterherz” hat mein literarisches 2010 schon sein erstes Highlight zu verzeichnen, das schwerlich zu übertreffen sein wird. Ich freue mich sehr auf die weiteren Bände und kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit Ellie und Colin weitergeht.

Ausstattung: Der Einband des Buches beeindruckt gerade durch seine Schlichtheit. Viele kleine, liebevoll gestaltete Elemente tummeln sich auf dem weißen Papier und ziehen den Blick auf sich.




Diese Rezension wurde als Gastrezension bei Die Leser-Welt liest veröffentlicht.

Bettina Belitz
Splitterherz
script5-Verlag
630 Seiten
gebunden
ISBN-13: 978-3839001059
Cover © script5-Verlag

Splitterherz bei Amazon

Dienstag, 23. Februar 2010

Februar-Knopf

Ein tolles Überraschungspäckchen einer lieben Freundin, was ich letztes Jahr bekam, will ich zum Anlass nehmen, hier regelmäßig einen Knopf in Szene zu setzen.



Die Vögel sind wie ich der Meinung, dass endlich wieder die Sonne scheinen und Gras wachsen soll. Jetzt muss nur noch der bleischwere Himmel überzeugt werden... vielleicht schafft es dieser dottergelbe Knopf?

Frühlingsbote

Montag, 22. Februar 2010

Sonntag, 21. Februar 2010

Februar-Basteleien

Brrr... ein hoffentlich letzter eisiger Gruß, auf dass bald wieder Frühling ist...

Midnight Frost



Donnerstag, 4. Februar 2010

Februar-Schnörkel

Es lohnt durchaus, auch mal in seinen alten digitalen Daten herumzustöbern. Gelangweilt klickte ich auf einen vielversprechenden Namen und schwupps, diese schöne Bordüre kam zum Vorschein :c) Hatte ich schon ganz vergessen, dass ich die mal gemacht habe...